tsfellwechselheader

 

Katzenpopulation in Deutschland

katzenindeutschlandDie Katzenpopulation nimmt in vielen Gegenden von Deutschland immer größere Ausmaße an. Verwilderte Hauskatzen bevölkern vor allem die städtischen Randgebiete und die ländlichen Gegenden. Dort vermehren sie sich ungehemmt, doch der Großteil der unzähligen Jungkatzen stirbt jedes Jahr elendig. Sie verhungern, fallen Krankheiten zum Opfer, werden erschossen und überfahren. Das Katzenelend in Deutschland ist unglaublich groß.


Wildgeborene Katzen werden in vielen Tierheimen bereits gar nicht mehr aufgenommen, da sie nahezu keine Chancen auf eine Vermittlung haben und eingesperrt hinter Tierschutzmauern furchtbar leiden. Umso wichtiger ist es, nicht wegzuschauen, sondern nach Lösungen zu suchen.

Bereits seit Gründung unseres Vereins haben wir hochengagierte Tierschützer im Rahmen unserer Möglichkeiten mit Sachspenden für ihr Katzenprojekt unterstützt. Sie leisten ganz hervorragende Tierschutzarbeit. Nach ihrer Fürsprache fand eine ganze Gruppe verwilderter Hauskatzen auf dem Hof eines tierfreundlichen Landwirts eine feste Bleibe. Die Katzen wurden kastriert, tierärztlich versorgt und kamen anschließend wieder auf den Hof zurück. Täglich werden die Katzen von den Tierschützern mit Futter versorgt und ihr Allgemeinwohl kontrolliert. Dadurch dass die Katzen kastriert sind, sind sie standorttreuer und bleiben in ihrem Revier. Zudem können sie sich nicht nur selbst nicht mehr fortpflanzen, sondern verhindern durch ihre Revierbesetzung die übermäßige Fortpflanzung der noch unkastrierten Katzen in unmittelbarer Nähe. Jede Katze, die zuwandert, wird von den Tierschützer ebenfalls kastriert und tiermedizinisch grundversorgt.
Mittlerweile haben die Katzenfreunde feste Hilfe vor Ort gewonnen, dass wir uns nun aus diesem Projekt zurückziehen und neuen Projekten zuwenden können.


Eine wirklich vorbildliche Tierschutzarbeit, die wir sehr gerne unterstützt haben.

 

zurueckbutton

Die wahre Großzügigkeit der Zukunft gegenüber besteht darin, in der Gegenwart alles zu geben.

Albert Camus

Spendenkonto:

TS FellWechsel e.V.
Landessparkasse zu Oldenburg
IBAN: DE60280501000091050641
BIC: SLZODE22XXX

nach-oben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok