Unbenannt1

 

Hunde, die auf Trainingsstunden angewiesen sind

training01Viele unserer in der Vermittlung vorgestellten Hunde haben große Defizite, die eine Vermittlung deutlich erschweren oder sogar ausweglos machen. Sie warten teilweise schon viele Jahre im Tierheim auf ein Zuhause. Diese Hunde werden von Alberto, dem Hundetrainer im Einzel – und Gruppentraining unterrichtet. Sie haben noch einen langen Weg vor sich und es hilft ihnen nicht, nur ab und an mal zu trainieren. Diese Hunde zu unterstützen ist eine Herzensangelegenheit unserer spanischen Freunde. Daher möchten wir für diese Hunde Patenschaften vergeben, die es ihnen ermöglichen, an geregeltem Hundetraining teilzunehmen.

Ganz gleich, ob Ihr selber einen Hund unterstützen möchtet, oder eine Patenschaft für einen festen Zeitraum vielleicht zum Geburtstag oder einem Jubiläum verschenken möchtet, die Hunde werden es Euch danken. Eine Trainingseinheit mit Alberto kostet 25,00 Euro, sie beinhaltet ein individuelles Training, abgestimmt auf den jeweiligen Hund und seine Defizite. Die freiwilligen Helfer nehmen daran teil, um Gelerntes nachher auch richtig umzusetzen und weiter mit den Hunden arbeiten zu können. Natürlich kann mit einem x-beliebigen Betrag unterstützt werden, den Spaniern ist jede Summe eine große Hilfe, die Hunde zu trainieren. Alberto sponsert natürlich einige zusätzliche Stunden, aber er bestreitet seinen Lebensunterhalt mit seiner Hundeschule, ist somit ebenfalls auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

9 Hunde mit unterschiedlichen Vergangenheiten und Problemen, die dringend Hilfe benötigen, um nicht zu einem Leben hinter Tierschutzmauern verdammt zu sein.

TURIN

turin06Turin ereilte die selbe Vergangenheit wie sein Bruder Reggio. Auch Turin benötigt noch viel Hilfe und Einfühlvermögen, um irgend wann ein normales, unbeschwertes Hundeleben in einer Familie führen zu können.

Turin wird von Iris und Christian B. mit monatlich 15,00 Euro unterstützt.
Wir bedanken uns auch im Namen unserer spanischen Tierschutzkollegen ganz herzlich.

 

REGGIO

reggio06Reggio und Turin zwei Brüder, die extrem reizarm während der Prägephase aufgewachsen sind und ein Leben außerhalb der Tierschutzmauern einfach nicht kennen. Bildhübsch, aber leider stehen auch hier die vielen Ängste und Unsicherheiten einer Vermittlung im Weg. Sie sind bereits im 5ten Jahr im Tierheim und hatten noch keine Interessenten.

Reggio wird von Frau Katrin M. mit monatlich 15,00 Euro unterstützt.
Wir bedanken uns auch im Namen unserer spanischen Tierschutzkollegen ganz herzlich.

LEIA

leia05Leia ist eine scheue und zurückhaltende Hündin. Sie sucht ganz besondere Menschen, die viel Erfahrung, Geduld und Einfühlvermögen mitbringen. Leia nimmt regelmäßig am Gruppentraining teil und zeigt bereits gute Fortschritte. Bisher hatte sie noch keine einzige Anfrage.

 

LOLA

lola07Lola kommt immer mehr aus ihrem Schneckenhaus. Um ihr mehr Sicherheit geben zu können, sollte auch Lola weiterhin am Unterricht mit Alfonso teilnehmen können. Interessenten haben sich für Lola bisher noch keine gemeldet.

KIBO

kibo06Kibo setzt seine Unsicherheiten leider nach vorne um und schnappt, wenn ihm was nicht geheuer ist.  Mit Frauen zeigt er sich deutlich freundlicher, als mit Männern. Kibo hat somit noch einen weiten Weg vor sich. Bisherige Interessenten haben sich immer von Kibo abschrecken lassen, sobald sie ihn näher kennen lernen wollten.

 

JEICKO

jeicko11Jeicko braucht noch viele Trainingsstunden. Ein großer, stattlicher Rüde, der sich seiner Kraft bewusst ist. Er begegnet Frauen freundlicher, Männer hingegen bereiten ihm Unbehagen und er möchte diese gar nicht erst kennen lernen. Auf Distanz hält er sich jedoch alle fremden Menschen. Alfonso arbeitet intensiv mit ihm, sein Weg wird noch ein langer sein, eine Vermittlung nicht möglich.  Für Jeicko soll das Leben im Tierheim möglichst abwechslungsreich gestaltet werden, die Einzelstunden mit Alberto sind für Jeicko sehr wichtig.

Jeicko wird von Frau Christina R. mit monatlich 25,00 Euro unterstützt.
Wir bedanken uns auch im Namen unserer spanischen Tierschutzkollegen ganz herzlich.

Video

GORGOL

gorgol04Gorgol zeigt im Training schon deutliche Fortschritte. Bei unserem Besuch im Februar 2015 lernten wir einen völlig anderen Gorgol kennen, als im Jahr zuvor. Nach kurzer Begutachtung aus der Ferne ließ er sich mit Futter anlocken und verlor auch recht schnell seine Scheu. Um Erlerntes zu festigen und auszubauen sind noch weitere Stunden von Nöten. Anfragen hatte Gorgol bisher noch keine.

Gorgol wird von Frau Marina Th. mit monatlich 15,00 Euro unterstützt.
Wir bedanken uns auch im Namen unserer spanischen Tierschutzkollegen ganz herzlich.

CATARATA

catarata03Catarata ist eine Hündin, die in ihrer Scheu und Angst gefangen ist. Anfassen lässt sie sich nur von vertrauten Personen, ansonsten hält sie einen großen Sicherheitsabstand. Uns war es bisher bei unseren Besuchen in Spanien nicht möglich, das Vertrauen der Hündin zu gewinnen. Sie hatte bisher noch keine Interessenten.

Catarata wird von Frau Christina R. mit monatlich 25,00 Euro unterstützt.
Wir bedanken uns auch im Namen unserer spanischen Tierschutzkollegen ganz herzlich.

 

 

zurueckbutton

"Was immer du tun kannst, oder träumst, es zu können, fang damit an! Mut hat Genie, Zauber und Kraft in sich."
J. W. Goethe

 

 

nach-oben