Unbenannt1

 

Idgy (Sultan), Golddust Yorkshire Terrier, Rüde, geb. 2011

sultanvorschau Idgy wird von Angelika & Hubertus H. mit 20,00 € monatlich unterstützt.  Wir bedanken uns ganz herzlich.

Sultan, der in seiner Pflegestelle Idgy genannt wird, entdeckten unsere spanischen Tierschützer in einer Perrera. So ein kleiner Floh in der Tötung! Sie nahmen ihn kurzerhand mit, weil sie dachten, dass sich für ihn sicher schnell ein liebevolles Zuhause finden lassen würde. In seiner spanischen Pflegefamilie angekommen offenbarte sich jedoch schnell, dass der kleine Mann es bisher nicht leicht gehabt haben konnte, denn er zeigt ein überaus, nennen wir es mal "kapriziöses" Verhalten. Idgy lässt sich nicht gerne zu irgendetwas zwingen. Zwang bedeutet für ihn bereits, angefasst oder gar angeleint zu werden.  Nach über einem Jahr in der Pflegestelle ist es nun möglich, ihm vorsichtig die Äugelein zu reinigen oder sein Fell kurz zu bürsten, ohne dass er Angst um sein kleines Leben haben muss und um sich beißt. Regt Idgy sich zu sehr auf, kann es dann leider auch passieren, dass er einen epileptischen Anfall erleidet. Er hat bereits mehrere Anfälle in Spanien erlitten, deshalb bekommt Idgy Luminal gegen die Epilepsie.

Mit viel Liebe und Geduld hat die Pflegemama bereits einige Fortschritte bei Idgy erzielen können. Er genießt hier lange Nickerchen in diversen kuscheligen Bettchen. Das Sofa hat er als besonders beliebten Schlafplatz für sich entdeckt und lässt sich meist bereitwillig dort hoch heben, auch geht er mittlerweile gerne mit den anderen Hunden in den Garten. Idgys Welt ist dementsprechend noch sehr klein und räumlich sehr eingeschränkt, doch seine Neugierde ist geweckt und er erobert sich Schrittchen für Schrittchen neue Möglichkeiten. 

Idgy konnte leider kein neues Vertrauen zu fremden Menschen aufbauen, einzig seiner Pflegemama und seinen Hundefreunden gewährte er Eintritt in seine eigene Welt. Hier hat er eine solche Bindung aufgebaut, dass er auch nicht alleine bleiben kann, zu groß ist seine Angst, seine vertrauten Gefährten zu verlieren. Um Idgy weiteren Stress zu ersparen und somit seine Gesundheit nicht zu gefährden, soll er in gewohntem Umfeld bleiben. Seine Pflegemama und seine Hundegruppe, mehr benötigt Idgy nicht.

Über Paten würden wir uns sehr freuen, auf Grund seiner Epilepsie wurde Idgy bisher nicht kastriert, es wird ihm regelmäßig ein Kastrationschip gesetzt, auch muss er seine Medikamente gegen Epilepsie regelmäßig erhalten, Blutkontrollen finden daher auch öfter statt.

sultan19

Kontakt:
TS FellWechsel e.V.
Telefon: 0172 / 2125142 (ruft auch gerne zurück)
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

zurueckbutton

nach-oben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok