tsfellwechselheader

 

Newsarchiv 2016

Jahresrückblick 2016

Jahresrückblick

Update Julieta 

30.12.2016
Am 27.12.2016 wurde Julieta in der Tierklinik in Spanien der Femurkopf im linken Hinterbein entfernt. Die Spezialisten hoffen nun, dass Julieta mit Physiotherapie lernt, das Bein wieder zu belasten und schmerzfrei laufen zu können. Wie man sieht, hat sie die OP gut überstanden und Julieta konnte am selben Abend noch mit Martha die Klinik verlassen. Obwohl Julieta mit ihren geschätzten 3 Jahren noch recht jung ist, zeigt sie sich überaus ruhig und erträgt die Boxenruhe und die vielen Arztbesuche mit einer Engelsgeduld. Sie ist unglaublich lieb und freut sich über jegliche Ansprache und genießt die wenige Zeit intensiv, die die Tierheimmitarbeiter für sie erübrigen können.

Wir werden weiter berichten.

In enger Zusammenarbeit…

30.12.2016
Nicht immer ist es möglich, ein ausgesetztes Tier einfach von der Straße zu lesen. Viele der ausgesetzten Hunde haben schlechte Erfahrungen mit dem Menschen gemacht und sind ausgesprochen vorsichtig und misstrauisch. Hier arbeitet unser spanisches Team eng mit einer Organisation zusammen, die sich darauf spezialisiert hat, diese Tiere mit viel Geduld und einer Lebendfalle einzufangen. Sie haben selbst keine Auffangstation, setzen sich im Vorfeld mit der PROA in Verbindung oder kontaktieren andere Organisationen. Sie berichten über das Tier und klären, in welches Tierheim es gebracht werden kann, wenn die Sicherung gelungen ist. 

Das Video zeigt unsere Marina, die bereits seit geraumer Zeit im Tierheim ist, sich gut eingelebt hat und nun nach einer Familie sucht. Marina war an einem ganz furchtbaren Platz gefunden worden, sie war voller Parasiten und ließ sich nicht auf normalem Wege einfangen. Marina ist eine wunderbare, etwas zurückhaltende Galga, die noch auf ihre Chance wartet.

Weihnachten 2016 im Tierheim PROA - wir sagen DANKE!

 

Happy End für Daryl und Teddy

16.12.2016
fritzTeddyWer hätte das gedacht? Kaum dass Daryl, jetzt Fritz, und Teddy in ihren Pflegefamilien angekommen waren, bezauberten sie viele Herzen und ihre Fangemeinde wuchs von Tag zu Tag. Zwei Hunde von unendlich vielen, seit Jahren im Tierheim und immer übersehen....und nun haben beide in kürzester Zeit ihr Zuhause gefunden! 

Teddy hat das Herz einer lieben Tierfreundin erobert, die er zukünftig bei Vorkontrollen für andere Tierschutzhunde unterstützen wird.
Und Fritz zieht zu einer seiner Patinnen, die ihn bereits seit dem ersten Tag auf seiner Reise finanziell unterstützt und begleitet hat.
Diese schnellen Happy Ends möglich gemacht haben Fritz' und Teddys Pflegefrauchen. Sie haben nicht nur den Hunden ein Zuhause auf Zeit geboten und sie auf das Leben als Familienhund vorbereitet, sondern auch bei Facebook unermüdlich von den Fortschritten ihrer Schützlinge berichtet. Unser großer Dank gebührt Euch!

Ebenso danken wir den Paten von Fritz, die seine medizinische Versorgung finanziell sicher gestellt und ihn auf seinem Weg begleitet haben.
In Abstimmung mit den Paten und Fritz' Pflegefrauchen wird Fritz seinen Sparstrumpf an den nächsten Hund aus seinem Tierheim weitergeben, der bald in seiner jetzigen Pflegefamilie einziehen wird.

Es heißt es Abschied nehmen...

tinaZwei wundervolle Jahre, sicherlich die schönsten in Tinas Leben, durfte die Hündin geliebt und umsorgt in einer Pflegefamilie verbringen. Ihr vorheriges Leben war entbehrungsreich, viele Jahre musste Tina im Tierheim PROA ausharren, bevor sie ihr Ticket nach Deutschland bekam. Ein alter, gebrochener Hund, den keiner wirklich haben wollte. Die Pflegemama ließ sich weder von Tinas Alter, noch von ihren Gebrechen abschrecken und gab ihr die Chance ihres Lebens. Kaum in Deutschland wurde Tina wieder jung, nahm rege am Leben teil, ging mit zum Spazieren und blühte zusehend auf. Tinas Geschichte und wie sie das Leben ihrer Familie auf den Kopf stellt, findet Ihr  hier http://www.ts-fellwechsel.de/tierische-geschichten-2/146-unsere-alte-tina 

Wir danken der Pflegemama Sandra T. und ihrer Familie von ganzem Herzen, dass sie Tina noch zwei wundervolle Jahre geschenkt haben und sie auch am 08.12.2016 auf ihrem letzten Weg mit Liebe begleitet haben. Demnächst wird ein kleines Bäumchen, an Tinas Lieblingsplatz im Garten,  die Möglichkeit haben, zu einem stattlichen Baum heranzuwachsen. Eine ganz wunderbare Idee, Tina zu gedenken und weiterhin symbolisch am Leben der Familie teilhaben zu lassen…

Ebenfalls danken wir der Patin Katrin M. die Tina über Monate hinweg mit einer Patenschaft begleitet hat.

Weihnachtsmarkt der PROA

08.12.2016
weihnachtsflohmarkt proaAuch in diesem Jahr haben unsere spanischen Freunde für ihre und unsere vierbeinigen Schützlinge einen Weihnachtsmarkt geplant. Damit der Weihnachtsmarkt nicht unter widrigen Wetterbedingungen zu leiden hat, findet er in den Räumen des Fitnesszentrums Natural Life in Madrid stat. Die Betreiber des Fitnesszentrums sind seit Jahren treue Sponsoren und Freunde der Proa und helfen bei jeder irgend möglichen Gelegenheit.

Angeboten werden unter anderem Halsbänder, Leinen, Geschirre, Mäntel und Spielzeug für die Fellnasen und tolle Weihnachtsgeschenke für die Zweibeiner, Bücher, schöne Deko-Teile, Kalender und Lose für die Weihnachtslotterie. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, so dass die hoffentlich zahlreichen Besucher sich in der stimmungsvollen fröhlichen Advents- und Weihnachtsatmosphäre wohlfühlen können und gut gelaunt ihre Geldbörsen weit für Gorgol, Turin, Lola, Arti, Valentina, Galleta, Addra, Reggio und alle anderen Hunde und Katzen öffnen.

Wir danken Minerva und ihren Freunden für diesen weiteren Einsatz und drücken ganz feste die Daumen für einen Riesenerfolg. Buena suerte y que tengáis un día esplendido!

Das kann doch einen Terrier nicht erschüttern!

03.12.2016
leikaop2...das dachte sich auch unsere Leika und stand gestern Morgen schon wieder unverdrossen vor Pflegefrauchen, um ein Leckerchen abzustauben. Dabei hat sie erst am Donnerstag eine zweite, große OP über sich ergehen lassen müssen, weil sich in den letzten Wochen drei Gesäugetumore gebildet hatten. Diese wuchsen leider nach ihrer Läufigkeit rasant, so dass eine erneute OP nötig war. Dabei wurde Leika auch direkt kastriert, da wir hoffen, dass durch die Hormonumstellung auch die erneute Tumorbildung eingedämmt wird. Leikas Gebärmutter war zudem vereitert. Ebenfalls vereitert war ein Wackelzahn, der auch direkt mit entfernt wurde. 

Wir hoffen, dass Leika sich diesmal genauso schnell erholt wie von ihrer ersten OP und bald wieder mit ihrer Freundin Emma durch den Wald sausen kann.

Ein Licht geht um die Welt

Update 07.12.2016

                        Wir sagen herzlich Dankeschön!
ein Licht geht um die welt
Dank Eurer Hilfe haben wir binnen weniger Tage eine Summe von 1075,00 Euro zusammenbekommen um den Hunden und Katzen der PROA ein wunderbares Weihnachtsfest zu bescheren. Es hat jeder Hund sein Päckchen erhalten, es ist sogar noch etwas Luft nach oben für den ein oder anderen Neuzugang, der bis zum Weihnachtsfest noch Einzug im Tierheim hält. Auch sind unsere Katzen nicht in Vergessenheit geraten. Wir haben Minerva gefragt, was sie sich für die Hunde und Katzen wünscht und Ihre Antwort ist sehr bescheiden ausgefallen. Sie würde sich über Spielsachen von Kong freuen, da diese eine lange Haltbarkeit aufweisen und noch ein paar Ferplast Hundekörbe, damit keiner ihrer Hunde bei den kalten Temperaturen auf dem Boden schlafen muss. Für die Katzen benötigt sie ein paar neue Transportboxen, damit sie sicher zum Tierarzt gebracht werden können und etwas Malzpaste und Katzengras, da sie dies sonst nicht kaufen kann.
Da Weinachten aber ein Fest der Überraschungen und Freude ist, haben wir beschlossen, die Summe aufzustocken um die Körbe und Transportboxen ebenfalls zu besorgen und mit nach Spanien liefern zu lassen. Somit setzen wir uns nun am Wochenende zusammen und werden nach Herzenslust und mit viel Freude eine dicke Bestellung zusammensuchen und zu unseren Tieren nach Spanien senden.

Wir danken Euch auch im Namen unserer Spanier und natürlich unseren Hunden und Katzen im Tierheim PROA von Herzen!

Weiterlesen: Ein Licht geht um die Welt

Notfellchen Julieta

UPDATE 19.12.2016
JULIETA PROA0000Leider hat sich der Hüftbruch bei Julieta bestätigt. Wir haben mit dem Update gewartet, weil Minerva und auch wir erst einmal Rücksprache mit Spezialisten halten wollten, damit wir auch ausführlich berichten können. Wie man unschwer auf dem Röntgenbild erkennen kann, ist die Hüfte mehrfach gebrochen. Eine Verplattung ist daher nicht sinnvoll, da eine wirkliche Stabilität nicht herzustellen ist. Nach Anraten der Spezialisten werden unsere spanischen Tierschützer Julieta weiter ruhig stellen und nach insgesamt 6 Wochen erneut ein Röntgenbild machen. Eventuell wird dann der Femurkopf entfernt, im schlimmsten Fall aber das Hinterbein amputiert, sollte Julieta erhebliche Probleme beim Laufen haben. Sicherlich sind das keine erfreulichen Infos, Julieta ist aber eine junge, angstfreie und ansonsten gesunde Hündin, die eine zweite Chance verdient hat. Wir werden unsere spanischen Tierschutzkollegen in ihrem Vorhaben unterstützen und auch über den weiteren Behandlungsverlauf und Heilungsprozess berichten. Julieta wird eine Hündin mit Behinderung bleiben, hat aber eine 2te Chance verdient.

Weiterlesen: Notfellchen Julieta

Patenpaketübergabe November 2016

Wir danken auch im Namen unserer Spanischen Tierschutzkollegen allen Paketpaten für die vielen Pakete. Ihr habt so viel Freude ins Tierheim gebracht!

Wir trauern mit unserem spanischen Team um Mayo

13.11.2016
mayoMayo kam zu seinem Namen, weil er am 1. Mai ins Tierheim gebracht wurde. Mayo lebte sein ganzes Leben auf der Straße in einem kleinen Ort in der Nähe von Madrid. Niemand kümmerte sich groß um den freundlichen schwarzen Kerl, so brachte eine der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der PROA ihn ins Tierheim. Im Tierheim litt der schwarze Rüde sehr, er fraß nichts mehr und gab sich vollkommen auf. So wurde unter Hochdruck ein Zuhause für den schwarzen Rüden gesucht und auch gefunden. Mayo eroberte das Herz eines Mannes, der des Öfteren die Proa besuchte um vor Ort zu helfen. Da Mayo auch einen recht hohen Leishmaniosetiter mitbrachte, zog er als Dauerpflegehund bei dem Mann ein und wurde weiter über die PROA finanziert. Mayo blühte auf und konnte noch eine wundervolle Zeit im eigenen Zuhause genießen. Ein riesiger Tumor wurde Anfang der Woche diagnostiziert, eine OP nicht mehr möglich. Schnell verschlechterte sich sein Zustand rapide und so musste man Mayo gehen lassen. Seine letzte Reise trat er in den Armen seines geliebten Menschen an… 

Unser herzliches Dankeschön gilt seiner Patin Katrin M. für die monatliche Unterstützung in den letzten Jahren.

UPDATE Spendentransport Spanien

04.11.2016
Nachdem unsere beiden Fahrerinnen wohlbehalten im Tierheim PROA angekommen waren, blieb keine Zeit, den Transporter auszuladen, da bereits der alljährliche Flohmarkt auf dem Tierheimgelände in Planung war. So wurde in dieser Woche ausgeladen, die Videos für die Paten werden folgen. Wir danken für Euer Verständnis.

View the embedded image gallery online at:
http://www.ts-fellwechsel.de/newsarchiv#sigProIdda7e8fa037

Eine Chance für Teddy und Daryl

01.11.2016

teddyvorschauTeddy und Fritz (Daryl) heißen zwei neue FellWechsel-Fellchen. Dank dem Engagement einiger privater Tierschützer bekamen beide Rüden nach jahrelangem Aufenthalt im Tierheim die Chance, in Pflegefamilien zu ziehen. Teddy findet Ihr bereits auf unseren Vermittlungsseiten, Fritz wird baldmöglichst folgen.
Wir freuen uns sehr, dass wir die beiden Nasen beim Start ins neue Leben unterstützen können, der gerade für Fritz so wichtig war. Fritz ist in diesem Jahr gesundheitlich angeschlagen, erst plagte ihn eine schlimme Räude und danach wollte er einfach nicht mehr richtig auf die Pfoten kommen. Nicht mehr wiederzuerkennen war der eigentlich kompakte und fröhliche Rüde, mager und traurig stand er im Tierheim vor seinen deutschen Freunden. Denen war direkt klar: im Tierheim hat Fritz wenig Chancen zur Genesung. Er wurde nochmals gründlich untersucht und es stellte sich heraus, dass Fritz einen erhöhten Leishmaniosetiter hat. Sofort wurde mit der Behandlung begonnen und zeitgleich wurden Paten mobilisiert, die Fritz finanziell unterstützen.
Nun war es so weit, Fritz war gesundheitlich so stabil, dass der Amtsveterinär das ok für die Ausreise gab und Fritz darf sich jetzt in seiner Pflegefamilie erholen, bis er sein endgültiges Zuhause gefunden hat.
Fritz hat eine eigene Facebook-Seite, wo er Euch von seinem Leben in Deutschland erzählt:
https://www.facebook.com/Mein-Name-ist-Fritz-und-ich-mache-gern-sitz-867889770013361/

Wir danken Teddys und Fritz' Pflegefamilien und ganz besonders den Paten von Fritz, ohne Euch wäre unsere Arbeit nicht möglich.

Danke: 

  • Yvonne T. - 50,00 €
  • Claudia G.: - 50,00 €
  • Ulrike B.: - 100,00 €
  • Joachim M.: - 300,00 €
  • Vera D.: - 100,00 €
  • Nicole K.: - 100,00 €
  • Christina B.: - 500,00 €

“Die Unsichtbaren” im Tierheim der PROA

19.10.2016
flohmarkt oktober 2016Am 22. und 23. November findet im Tierheim in Madrid der traditionelle große Herbstflohmarkt der PROA statt. Dieses Mal ist er insbesondere den „Unsichtbaren“ Bewohnern gewidmet, den Hunden und Katzen wie Kibo oder Arti, Lola oder Valentina, die seit vielen Jahren hinter Gittern darauf warten, dass hier draußen endlich jemand auf sie aufmerksam wird, sich in sie verliebt und ihnen ein Zuhause schenkt. Solange dies nicht geschieht, sind sie auf die liebevolle Fürsorge unserer spanischen Tierschützer angewiesen. Und diese sind, damit sie die scheinbar unsichtbaren Langzeitinsassen mit Futter, Medikamenten, Spielzeug aber auch Zuwendung versorgen können, auf finanzielle und tatkräftige Unterstützung angewiesen. Mit dem großen Flohmarkt soll auf das Schicksal der „Unsichtbaren“ aufmerksam gemacht werden und Geld für ihre Versorgung gesammelt werden. Liebevoll hergestellte Kleinigkeiten, Flohmarktartikel, der Kalender für das Jahr 2017 und vieles mehr wird über zwei Tage von den freiwilligen Helfern angeboten.

Wieder hat Minerva mit ihren Mitstreitern eine enorme Aufgabe in Angriff genommen, um den Tieren zu helfen. ¡Gracias y mucha suerte!

Unser Spendentransport...

19.10.2016
oktober02Dieser Transport hatte es in sich! Wir haben Euch um Hilfe gebeten und aufgerufen, den Transporter mit Spenden zu füllen. Unglaublich was eingetroffen ist, täglich ist der Postbote vorgefahren und hat ausgeladen, Mike ist mehrmals in der Woche losgefahren, um Sachspenden abzuholen, wir hatten netten Besuch aus Molfsee, ebenfalls mit einem stramm gefüllten Transporter voller Sachspenden. oktober04In Gießen wurde gesammelt und auch bei Nicole blieb das Lager nicht leer. Entschuldigen müssen wir uns, neben der Planung für den Transport haben wir zum Ende hin den Überblick verloren und nicht mehr alle Eingänge fotografiert und online genommen. Ihr habt uns richtig zum Schwitzen gebracht und die Spanier trauten ihren Augen nicht. Die Fotos sind nur von einem Sammellager, doch die Garage bei Maren und Mike war ebenfalls voll, somit wurde gestapelt und von einer Seite zur anderen geräumt, um auch alles in den Wagen zu bekommen. Herzlichen Dank auch an die Paketpaten, denn diesmal sind auch eine ganze Menge Patenpakete eingetroffen. Hier werden Bilder und Videos folgen. Ein wenig gedulden müssen wir uns allerdings, da am kommenden Wochenende wieder ein großer Flohmarkt auf dem Tierheimgelände stattfindet. 

oktober01Vero und Sylvia sind gestern nach dem Frühstück wieder Richtung Spanien gefahren, auch hier ein dickes Danke an die beiden Frauen, die nicht müde werden, immer wieder den langen Weg auf sich zu nehmen um die Sachspenden abzuholen. 

Wir sind unglaublich froh, so viele Menschen im Hintergrund zu wissen, die uns und unsere spanischen Freunde tagtäglich unterstützen. Wir sagen Euch ganz ganz herzlich DANKESCHÖN!

oktober03oktober05

WeCanHelp/Bildungsspender - neue Informationen

Wir möchten Euch an dieser Stelle einmal ganz herzlich Danke sagen, dass Ihr unsere Schützlinge und uns auch über Eure Online-Einkäufe so tatkräftig unterstützt! Es ist einfach toll, dass Ihr seit Beginn unserer Spendensammelaktion über WeCanHelp/Bildungspender im vergangenen Jahr bis heute „so ganz nebenbei“ durch Eure Einkäufe bereits über 500 Euro für unsere Tierschutzarbeit gesammelt habt. Das ist SUPER, ganz lieben Dank für Eure tolle Hilfe, macht bitte weiterhin so eifrig mit und helft z.B. auch bei Euren Geburtstags- oder den demnächst wieder anstehenden Weihnachtseinkäufen fleißig mit, unser Spendenkonto bei WeCanHelp für unsere Vierbeiner weiter zu „füttern“, ohne dass Euch Kosten entstehen.

Da Amazon die Zusammenarbeit mit allen Charity-Plattformen eingestellt hat, endet in Kürze zwar auch die Zusammenarbeit von AMAZON mit WeCanHelp, dort stehen aber weiterhin über 1600 andere Shops für Eure Einkäufe bereit und das Tolle ist, dass WeCanHelp eine Produktsuche https://www.wecanhelp.de/ts-fellwechsel/productsearch eingerichtet hat, bei der Ihr das gewünschte Produkt eingeben könnt und Euch dann die preisgünstigste Alternative und auch die Spendensumme, die TS-FellWechsel durch den Einkauf erhält, angezeigt wird.
Probiert es doch einfach einmal aus, vielfach ist das gesuchte Produkt woanders viel günstiger als bei Amazon und auch der Spendenbetrag für FellWechsel lässt sich sehen.
Sollte es nicht anders als über Amazon gehen, könnt Ihr aber auch vorerst noch bei WeCanHelp über den kleinen Umweg der Einkauf- und Geschenkkarten beim Shop "Geschenkkartenwelt" E-Mail-Gutscheine von Amazon erwerben, die Euch innerhalb weniger Minuten zugestellt werden und die Ihr bei Amazon wie Bargeld einsetzen könnt:
www.wecanhelp.de/ts-fellwechsel/shopping?shop=01e8d1b5f47c1c647ef081213a43e297

Als weiteren Service bietet WeCanHelp zur Hilfe bei der Suche nach Geschenkideen eine Liste der beliebtesten Produkte aus den Bereichen Lego, Baby- und Kleinkindspielzeug, Gesellschaftsspiele für Kinder, Schulrucksäcke, Tablets, Fernseher, Notebooks, Smartphones und Kompaktkameras an, vielleicht entdeckt Ihr ja auch dort das ein oder andere passende Geschenk https://www.wecanhelp.de/ts-fellwechsel/topprodukte

Wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Erfolg und Spaß bei Euren Einkäufen und freuen uns sehr, wenn Ihr unsere Fellnasen auch weiterhin so wunderbar durch Eure Einkäufe unterstützt.
Danke!

Bandi und Lula – tatkräftige Unterstützung für ihre vierbeinigen Tierheimkumpel

14441176 10155220501443098 5252728033816330539 nAuch in diesem Herbst nehmen unsere Spanier wieder am Adoptionswochenende im Parque del Retiro in Madrid teil. Am 01.10. und 02.10. sind sie mit einem Informations- und Verkaufsstand vor Ort und möchten die Madrider über ihre Tierschutzarbeit aufklären und Geld für die Tiere sammeln.

adoptionswochenende2016Auch der PROA Kalender für das kommende Jahr 2017 wird verkauft und wie Bandi und Lula erhalten auch einige andere unserer vierbeinigen Tierheimbewohner die Möglichkeit, sich „live und in Farbe“ vorzustellen. Mit ein wenig Glück finden sie auf diesem Weg ein Zuhause bei wunderbaren Menschen.

Wir danken den freiwilligen Helfern, Marta und Minerva für ihren Einsatz und wünschen allen zwei- und vierbeinigen Beteiligten viel Glück!

Messe "Mein Tier" 2016 in Oldenburg

UPDATE 08.11.2016
messe 2016Zwei wirklich schöne und erfolgreiche Tage liegen hinter uns. Viele Leute und Interessierte haben den Weg an unseren Stand gefunden und sich über unsere Arbeit in Deutschland und Spanien informiert. Wir haben alte Bekannte getroffen und auch neue Leute für uns und unseren Tierschutz gewinnen können. Wir danken allen für den regen Zulauf und Zuspruch.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an Maren, Mike, Svea, Katrin, Tina, Barbara, Michaela, Christina, Cassandra und unserer Tierärztin die den Stand zu etwas besonderem gemacht haben und gemeinsam die Stellung gehalten haben und bei Jeanette, Kirstin, Silke und dem Bekanntenkreis von Ute und Margot für die vielen selbstgemachten Sachen, die an unserem Stand zum Verkauf angeboten wurden. 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Weiterlesen: Messe „Mein Tier“ 2016 in Oldenburg

Alles für die Vierbeiner

24.09.2016
mesa solidaria 2016Unsere spanischen Freunde der PROA sind am Samstag, dem 24. September 2016 wieder im Einsatz. In einem Einkaufszentrum  in Madrid können sie einen Stand der PROA aufstellen und hoffen, für ihre und unsere Schützlinge schöne selbst gefertigte oder gespendete Dinge verkaufen zu können. Gleichzeitig nutzen sie die Gelegenheit, über ihre Tierschutzarbeit zu informieren. Wir wünschen von Deutschland aus rege Beteiligung, guten Verkauf, viele anregende Gespräche und natürlich auch Freude und Spaß.

Smoost - eine weitere Möglichkeit der Unterstützung

smoost1Smoost – eine weitere Möglichkeit, Spenden zu generieren: Das Ganze funktioniert über die kostenlose App „smoost“.

Einmalig die smoost-App im App-Store herunterladen, unseren Verein mit unserem Projekt auswählen und uns, ohne selbst Geld auszugeben, unterstützen!

Pro durchgeblätterten Prospekt erhalten wir 5 Cent.

Schaut doch einfach mal bei diesem Link vorbei, da könnt ihr unser Projekt schon einmal ansehen. 

Möchtet Ihr uns unterstützen, einfach registrieren und loslegen. Wir würden uns sehr freuen!

Leika, deutsches Notfellchen

Update 09.09.2016
Die kleine Leika ist eine wahre Kämpferin, bereits wenige Tage nach ihrer schweren OP geht es ihr deutlich besser und sie hat schon wieder jede Menge Spaß am Leben. Spaziergänge, Bällchen spielen und wieder aktiv am Leben teilhaben können, aber schaut selbst, das Video spricht Bände.

Weiterlesen: Leika, deutsches Notfellchen

Ein Tierschutzhund als Trauzeuge

30.08.2016
alma01Alma ist eine ehemalige Hündin der PROA. Sicher erinnern sich noch einige an sie. Alma hat lange auf ein Zuhause warten müssen, bis sie endlich in Spanien ihre Familie gefunden hat. 

Ihre Menschen feierten nun Hochzeit. Alma wurde die Ehre zuteil und sie hat die Ringe übergeben. Ein glückliches Paar, eine glückliche und zufriedene Alma. So schön kann Tierschutz sein. Es zeigt uns auch, dass unsere ehemaligen Straßenhunde durchaus in der Lage sind, sich unserem Leben anzupassen und wunderbare Begleiter aus ihnen werden.

alma02

Unsere allerherzlichsten Glückwünsche senden wir an die frisch Vermählten und wir freuen uns für Alma, die ein so wunderbares Zuhause gefunden hat.

So klein ist doch die Welt…

23.08.2016
sarah fatimaUnerwartetes Treffen von PROA und FellWechsel in Brisbane, Australien. 

Sarah (rechts), Gründungsmitglied des Vereins und bereits im zweiten Jahr in Australien lebend, trifft zufällig auf Fatima, Volontärin bei PROA, die Urlaub in Australien macht. „Pate“ dieser netten Bekanntschaft war unser gemeinsames T-Shirt, das Fatima zum Zeitpunkt ihres Besuchs im Lone Pine Koala Sanctuary  trug, wo Sarah zurzeit arbeitet.  Sarah hat Fatima angesprochen und so hatten sich die beiden Mädels am anderen Ende der Welt einiges zu berichten. Wir danken für das tolle Foto und freuen uns über die außergewöhnliche Zusammenkunft, an einem außergewöhnlichen und wundervollen Ort. 

Fatima wünschen wir einen tollen Urlaub!

Wir sammeln wieder Futter- und Sachspenden

22.08.2016
sachspendenaugust01Unser nächster Spendentransport geht in Planung. Wie immer sind wir auch dieses Mal auf Eure Hilfe angewiesen, denn die Sammellager sind noch weitestgehend leer. Immer benötigt wird Futter für Hunde und Katzen, Decken, Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe, Hundekörbe aus Plastik, Werkzeug, Putzmittel, Spielzeug aus Hartgummi (keine Quitschies), Leinen, Halsbänder, Geschirre, Maulkörbe und vieles mehr. Eine vollständige Liste findet Ihr auf unserer Homepage: http://www.ts-fellwechsel.de/so-koennt-ihr-helfen/sachspendenliste  Solltet Ihr Spenden haben, die nicht auf der Liste aufgeführt sind, nehmt Kontakt mit uns auf, dann sehen wir gemeinsam, ob in Spanien dafür Verwendung besteht.

sachspendenaugust02Auch freuen sich unsere Hunde im Tierheim wieder über ein persönliches Patenpaket, die Übergabe wird natürlich mit der Kamera festgehalten.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei Christel A. und Helmut H., die über Wochen für uns gesammelt und den weiten Weg von Molfsee (Kiel) auf sich genommen haben, um die Sach- und Futterspenden persönlich abzugeben und uns kennenzulernen. Ein ganzer Kleintransporter, gefüllt bis unters Dach ist dabei rumgekommen. Herzlichen Dank, es war ein netter Vormittag!

Jacinta – so abartig können Menschen sein…

21.08.2016
jacinta02Obwohl das Tierheim PROA momentan Aufnahmestopp hat, konnte Minerva den Hilferuf einer Freundin nicht ablehnen. Zu sehr hat sie das Schicksal der bereits in die Jahre gekommenen Galga ergriffen. Die Galga wurde herrenlos südlich von Spanien gefunden und hatte erst kürzlich Welpen geboren. Den Nachwuchs hat man ihr abgenommen und sie suchend und alleine zurückgelassen. Als wenn dies nicht bereits schlimm genug für die Galga gewesen ist, haben sich perfide Menschen einen Spaß daraus gemacht und ihr Fell mit weißer Farbe eingeschmiert. Uns ist es unbegreiflich, wie man sich an solch abartigen Spielchen ergötzen kann.

jacinta03Die nette Galga heißt nun Jacinta und kann im Tierheim nun erst einmal zu Kräften kommen und nach und nach kann auch die Farbe aus dem Fell gewaschen werden. Ein bitterer Nachgeschmack bleibt, nicht wissend, was mit ihren Welpen passiert ist und welches traurige Schicksal sie ereilt… Sobald sich Jacinta erholt hat, wird sie mit neuen Fotos auf unserer Vermittlungsseite zu finden sein. Ihr Alter wird auf 7 – 8 Jahre geschätzt, sie ist somit im besten Alter und wir wünschen uns sehr, dass nun für Jacinta ein besseres Leben beginnt und sie Liebe und Fürsorge erfahren und einer sorgenfreien Zukunft entgegensehen kann.

RITA...

06.08.2016
Wieder einmal rührt uns das Schicksal eines Hundes ganz besonders, allerdings empfinden wir neben großem Mitgefühl und Trauer auch eine ganze Menge Wut und absolute Hilflosigkeit. 

Vor wenigen Tagen wurden unsere Spanier gebeten, sich eines Hundes anzunehmen, der in Leganés aufgefunden wurde. Was unsere Spaniern dann vorfanden, verschlug auch ihnen die Sprache. Eine Rottweiler Hündin, die zum Sterben einfach ausgesetzt und ihren Qualen überlassen wurde. Zu schwach zum stehen, mit Zecken und Flöhen übersät, Leishmaniose und Erlichiose positiv. Die Hündin erhielt den Namen Rita und wurde von Minerva über die letzten 3 Stunden in ihrem Leben begleitet. Der Untersuchungen in der Tierklinik ergaben, dass für Rita alle Hilfe zu spät kam. Innerlich fast aufgefressen, die Organe nicht mehr in der Lage, weiterhin ihre Aufgaben zu erfüllen, taten unsere Spanier dass, was unumgänglich war. Sie ließen Rita gehen. Warum man die Hündin hat so leiden lassen, können wir einfach nicht begreifen.    

Wie viele Ritas gibt es noch auf den umliegenden Fincas, wie viele Ritas müssen ebenfalls grausam und unter Höllenqualen sterben, bis die Gemeinden bereit sind, sich für die Tiere einzusetzen, Kastrationen an der Tagesordnung sind und Tiere nicht einfach entsorgt werden, wie Müll….
Rita hat es geschafft und durfte wenigstens 3 Stunden ihres Lebens Liebe und Fürsorge erfahren und in Geborgenheit sterben...

Patenpaketübergabe Juli 2016

Wir danken den Patinnen Marina Th. und Jeanette S. ganz herzlich.

Fertigstellung der Sonnendächer

27.07.2016
Endlich sind die Sonnendächer der PROA fertig. Gerade passend, da die Temperaturen im Tierheim mehr als hochsommerlich sind und die Hunde bei oft weit über 40 Grad jeden noch so kleinen Schattenplatz dankend annehmen. 

Herzlichen Dank allen Spendern. Wieder einmal habt Ihr dazu beigetragen, den Tieren im Tierheim das Leben etwas angenehmer zu gestalten.

IMG 20160721 WA0007IMG 20160721 WA0006IMG 20160721 WA0004

Böse Überraschungen am Wochenende für die PROA

27.07.2016
KatzeGleich zwei böse Überraschungen erlebten Minerva und ihre Mitstreiter am vergangenen Wochenende. Als sie zum Tierheim kamen, mussten sie feststellen, dass ihnen einer der großen Müllcontainer gestohlen worden war. Das ist keine Kleinigkeit für den Verein, denn den Container, der für den anfallenden Abfall, den die Versorgung von mehr als 200 Tieren mit sich bringt, dringend benötigt wird, musste die PROA für teures Geld selbst anschaffen. Der Kauf eines neuen Müllcontainers wird wieder ein großes Loch in die Kasse der PROA reißen. Es ist wirklich traurig, dass Menschen ohne Gewissen, sich am Eigentum eines kleinen Tierschutzvereines bereichern.

Damit aber nicht genug der Schrecken. Zur Vervollständigung eines als verkorkst einzustufenden Wochenendes entsorgten herzlose und gehirnlose Menschen ein winziges Katzenbaby in einer der verbliebenen Mülleimer der PROA. Bei beinahe 40 Grad im Grunde ein Todesurteil. Das kleine Katzenmädchen aber hatte Glück im Unglück. Einer der freiwilligen Helfer hörte das herzerweichende klägliche Miauen, als er Abfall wegbrachte. Und auch wenn die Albergue randvoll mit Hunden und Katzen ist, wurde Mara, wie die Spanier die kleine Maus liebevoll genannt haben,  natürlich aufgenommen.

Zusammen mit unseren Spaniern hoffen wir, dass das kleine Katzenmädchen sich gesund und gut entwickelt, und dass viele der vierbeinigen Tierheimbewohner bald ein tolles Zuhause oder auch einen Paten finden. Ánimo, chicas y chicos, estamos a vuestro lado.

Wir nehmen Abschied...

yancoUnser Bärchen Yanco hat sich heute (20.07.2016) auf seine letzte Reise gemacht. 1,5 Jahre hat er noch mit Vollgas sein Leben genossen und mit den Großen im Rudel mit Stolz und Charme Schritt gehalten. Doch nun hat sein Alter seinen Tribut gefordert und ein unheilbarer Husten raubte ihm die letzten Kräfte. Er ist ganz ruhig, aber wie der Blitz über die Regenbogenbrücke geflitzt.

Adios Yanco, hasta luego.

Transportankunft in Spanien

17.07.2016
IMG 20160716 WA0002Nachdem wir am Sonntagabend nach dem Sommerfest noch mit vereinten Kräften den Transporter beladen haben, fuhren Minerva, Vero und Sylvia am Montag nach einem ausgiebigen Frühstück wieder Richtung Heimat. Ein Zwischenstopp mit Übernachtung fand in Frankreich statt und so erreichten die 3 Frauen Madrid am Mittwochnachmittag. Da im Tierheim unter der Woche kaum Volontäre sind, wurde das Entladen des Vans auf den gestrigen Tag verlegt, damit auch genügend helfende Hände vor Ort sind und die Sachen direkt in den Containern verstaut werden konnte. Bei strahlendem Sonnenschein waren alle gut gelaunt und es wurden auch reichliche Späße gemacht.

Weiterlesen: Transportankunft in Spanien

Was lange währt, wird endlich gut…

16.07.2016
ingounddianaViele Monate hat Opi Ingo als Praxiskater ausharren müssen, bis er gestern (Freitag, 15.07.2016) endlich die Chance auf ein eigenes Zuhause erhalten hat. Alt und nicht wirklich gut verträglich mit Artgenossen, keine guten Voraussetzungen um eine passende Bleibe für unseren Opi zu finden. Diana jedoch wollte es wagen, Opi Ingo soll seine alten Tage noch einmal so richtig genießen dürfen. Beherbergt sie neben Ingo noch vier weitere Kater, alle ebenfalls nicht mehr die Jüngsten und erprobt, was die Neuaufnahme eines weiteren Familienmitglieds betrifft.  Die Zusammenführung lief wie bereits erwartet. Opi Ingo hat aufgeräumt und die anderen Kater erst einmal außer Sichtweite gejagt, sich dann aber erstaunlich schnell beruhigt, als wüsste er, es geht ums Bleiberecht. Das Haus und der Garten sind groß, es besteht die Möglichkeit, sich aus dem Weg zu gehen, was die anderen Katzen auch vorerst machen. So kann Opi Ingo sich langsam eingewöhnen und wir hoffen, er schließt Burgfrieden und arrangiert sich mit den anderen Katzen. Wir würden es ihm von Herzen wünschen. 

Ein ganz herzliches Dankeschön an Diana, die es gewagt und Opi Ingo gestern in ihre Familie aufgenommen hat.

Sommerfest 2016

12.07.2016
sommerfest21Zwei wundervolle Tage liegen hinter uns. Nachdem die Wetterfee es ganz besonders gut mit uns gemeint hat, sogar zwei bombastisch, sonnige Tage. Unsere Spanier Minerva, Vero und Sylvia sind bereits eine Woche zuvor angereist, haben im Vorfeld Hamburg und Berlin besucht und dann mit uns das Sommerfest gefeiert.

Weiterlesen: Sommerfest 2016

Deutscher Notfall Olli

04.07.2016
olli02Bei Olli haben sich die Lebensumstände in seiner Familie geändert und wir wurden gebeten, für Olli ein neues Zuhause zu suchen. Ollis ganze Geschichte findet Ihr auf unserer Patenseite, denn Olli ist ein neuer Patenhund. Mit seinen 16 Jahren wollten wir für Olli weiteren Stress vermeiden, somit wurde unter Hochdruck nach einer Dauerpflegestelle gesucht und diese auch bei Steffi M. gefunden. Wir danken Dir ganz herzlich, ohne großartig Fragen zu stellen, hast Du dem kleinen Kerl ein neues Zuhause gegeben.

Olli sucht noch Paten, er würde sich somit über Unterstützung sehr freuen.

Nachahmenswerte Zusammenarbeit bei wichtigem Tierschutzthema

01.07.2016
TierschutzHeute, am 1. Juli findet in Madrid ein Vortrag zum Thema „Verhalten als Zeuge eines Falles von Tierquälerei“ statt. Organisiert wird das Seminar von aiBa Madrid, einem Verein, der sich vor allen Dingen für Initiativen zum Wohlergehen der Tiere einsetzt und Seminare oder Kurse zum Thema Hundeerziehung, richtige Ernährung usw. anbietet. Zu dem brisanten Thema „Was kann ich tun, wenn ich Zeuge von Tierquälerei werde“ konnte der Verein den APDA Madrid, den Verein spanischer Polizeibeamter für den Tierschutz, als Referenten gewinnen. Dieser Verein, dem Polizeibeamte verschiedener spanischer Polizeibehörden angehören, hat es sich zum Ziel gesetzt, Polizeibeamte und Bevölkerung für das Thema Tierschutz zu sensibilisieren und insbesondere über die Pflichten zum Schutz der Tiere und gesetzlichen Möglichkeiten, den Schutz der Tiere zu gewährleisten, aufzuklären. Bei dem Vortrag am 01. Juli informieren Polizeibeamte, die sich auf den Tierschutz spezialisiert haben, über die rechtliche Lage und darüber, was der einzelne Bürger tun kann, wenn er Zeuge von Tierquälerei wird. Wer ist zuständig, wen kann/muss man kontaktieren usw. usw.. Da auch die Mitarbeiter der PROA immer wieder angesprochen werden, was man in einem konkret vorliegenden Fall von Tierquälerei tun soll, haben sie allen Freunden der PROA diesen Vortrag wärmstens ans Herz gelegt. Ein wirkliches gutes Beispiel neidloser Zusammenarbeit verschiedener spanischer Tierschutzvereine zu einem ungeheuer wichtigen Tierschutzthema. Im Sinne aller gequälten Tiere wünschen wir den Veranstaltern und allen Mitwirkenden eine große Beteiligung.

Schnelle Beine auf zwei Rädern für den Tierschutz

28.06.2016
13528949 10154925304948098 4809464022476363156 nEine tolle Aktion für die Hunde und Katzen der PROA.
Am Sonntag fanden in Móstoles die Saisonabschlussrennen für BMX Räder des Club Activos statt. Und weil die kleinen und großen Rennfahrer/innen ein Herz für Tiere haben, spendeten sie die Startgelder den Fellnasen der PROA.

Wir sagen „Gracias chicas y chicos, que idea genial y que generosidad!“

Samtpfote Micky - deutsches Notfellchen

26.06.2016
micky01Ein weiteres NotFell ist Kater Micky. Ein Streuner, der wahrscheinlich von einem Auto angefahren, herrenlos und mit einem bereits sehr schlimm aussehenden Trümmerbruch, Glück im Unglück hatte. Schwer verletzt hat er sich die richtigen Menschen ausgesucht um auf Hilfe zu warten.

Weiterlesen: Samtpfote Micky - deutsches Notfellchen

Sorgenfell Nemo

26.06.2016
nemo01Update 01.07.2016
Die Untersuchungen von Nemo sind abgeschlossen und wir sind sehr froh, dass die Verdachtsdiagnose „Cushing Syndrom“ nicht bestätigt wurde.

Nemo ist dennoch zurzeit nicht ganz gesund. Er hat Blasensteine, die im Ultraschall gut sichtbar waren. Er bekommt nun Spezialfutter und die Hoffnung, dass die Steine sich auflösen und nicht operativ entfernt werden müssen, ist gegeben. Wir hoffen das Beste für den kleinen Kerl.

Weiterlesen: Sorgenfell Nemo

Artikel über das Leben und Sterben der spanischen Jagdhunde im HGM Journal Molfsee

19.06.2016
HGM01Eher durch Zufall ist dieser Zeitungsartikel in Zusammenarbeit mit unserer guten Freundin Caro Kaszemeck, dem Team vom HGM Journal Molfsee und dem Team von TS FellWechsel e.V. entstanden. Aus einem Bericht über das Gestüt von Caro ist ein 3 seitiger Bericht über das Leben der spanischen Jagdhunde entstanden. Pate des ganzen ist unser Lucero, dessen Bilder wir im Vorfeld an Caro gesendet hatten und die Herr Jankwitz veranlassten, tiefer zu recherchieren. 

HGM03
Lucero, mittlerweile gut erholt, hat einen Pflegestellenplatz in Deutschland gefunden, dennoch hat auch hier sein Schicksal viele Leser berührt. Der Artikel ist in der letzten Woche erschienen, in den nächsten Tagen wird man ihn auch online finden. Erste Anrufe und Hilfsangebote aus Kiel haben uns bereits erreicht. Wir danken Caro, die an uns gedacht und uns mit Herrn Jankwitz bekannt gemacht hat und Herrn  Jankwitz, dass er TS-FellWechsel das HGM Journal als Plattform für unseren Bericht zum Leben und Sterben der Jagdhunde in Spanien zur Verfügung gestellt und uns damit die großartige Möglichkeit geboten hat, ein breiteres Publikum auf das Elend der Jagdhunde in Spanien aufmerksam zu machen und damit einen kleinen Beitrag zur Verbesserung ihrer Situation in Spanien zu leisten.

Zum Bericht in PDF Format (Verlinkung klicken)

Quelle: HGM Journal Molfsee / Redakteur Reinhold Jankwitz

Elfo - alt und abgeschoben

04.06.2016
elfo02Elfo hatte bis vor wenigen Tagen ein Zuhause. Dort lebte er 11 lange Jahre, bis seine ehemaligen Besitzer sich entschlossen, ihn zur PROA zu bringen. Letzendlich sind wir froh, dass der Rüde nicht irgendwo im Nirgendwo ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen wurde.

Weiterlesen: Elfo - alt und abgeschoben

Großer Flohmarkt in der Albergue – 30 Jahre PROA Madrid

01.06.2016
eve1 27gIn diesem Jahr findet der alljährliche Sommerflohmarkt der PROA am 18. und 19. Juni im Tierheim statt. Kunsthandwerk, liebevoll gefertigte Handarbeiten, Flohmarktartikel wie Bücher, CDs und vor allen Dingen auch Shirts zur Erinnerung an 30  Jahre Tierschutzarbeit der PROA in Madrid werden dort von Minerva und ihren fleißigen Helfern verkauft. Bei gutem Wetter kommen die Hunde des Tierheims in den Genuss eines Spaziergangs mit Flohmarktbesuchern und sowohl Hunde als auch Katzen freuen sich auf viele zusätzliche Streicheleinheiten.

Weiterlesen: Großer Flohmarkt in der Albergue – 30 Jahre PROA Madrid

Lucero - ein Galgo kämpft sich ins Leben zurück

25.05.2016
IMG 20160127 WA0007Lucero befindet sich bereits seit einigen Wochen in der Obhut unserer spanischen Tierschutzkollegen. Lucero ist eine Beschlagnahmung der spanischen Behörden und stammt aus der Perrera, gegen die unsere Tierschützer Strafanzeige gestellt haben.  Über 5  Jahre hat der Rüde ein entbehrungsreiches und unwürdiges Leben in der Perrera führen müssen, wurde nur notdürftig am Leben gehalten. Lucero bekam nicht genügend Futter, kaum Wasser und seine unzähligen Wunden wurden niemals tierärztlich versorgt.  Bisher konnten wir nicht über Lucero berichten, da erst die Besitzverhältnisse behördlich geklärt werden mussten. Viel zu groß war die Angst, er müsse in die Hölle zurück und sein Martyrium beginnt aufs Neue. 

Weiterlesen: Lucero - ein Galgo kämpft sich ins Leben zurück

Die Messe in Spanien war ein Erfolg

26.05.2016
messe08Nach zwei Messetagen vollgepackt mit Arbeit, Begegnungen, Aufklärungsarbeit, Vorstellung von Hunden und Katzen aus dem Tierheim und dem Verkauf von tausendundeinem schönen, nützlichen, liebevoll gearbeiteten Accessoire hoffen Minerva und ihre Mitstreiter, dass sie einige der Menschen über ihre Aufgabe als Tierschützer in Madrid und ihre Sorge um heimatlose Hunde und Katzen soweit aufklären konnten, dass der eine oder andere Messebesucher die hingebungsvolle Arbeit der PROA Mitarbeiter für ihre Fellnasen zukünftig finanziell oder aktiv unterstützen wird.

Weiterlesen: Die Messe in Spanien war ein Erfolg

Jara, der Hundehölle entkommen

24.05.2016
 MG 6080 copia JARA copiaJara konnte mit Hilfe tierlieber Menschen einer der Hundehöllen entkommen, als die sich einige der Perreras immer wieder entpuppen.
Die junge Hündin lebte in einer Perrera, in der tatsächlich, es ist im Grunde unfassbar, Hundekämpfe organisiert werden. Aufgrund ihrer Größe und Stärke warfen die Männer, die die Hundekämpfe durchführen, begehrliche Blicke auf Jara. Ein Mitarbeiter der Perrera versuchte, die zu Menschen unendlich freundliche Hündin vor diesem Schicksal zu bewahren und versteckte sie in anderen Zwingern der Perrera.

Weiterlesen: Jara, der Hundehölle entkommen

Ja ist denn schon Weihnachten? – Spendenübergabe in Bergheim

21.05.2016
01 in freudiger erwartungGestern konnte TS FellWechsel in Bergheim eine wahrhaft große Menge Futterspenden in Empfang nehmen. Sage und schreibe 282 kg Dosenfutter für Hunde und Katzen! Der Umfang der Liste all derer, denen hierfür der große Dank von FellWechsel gebührt, entspricht fast der der Spendenmenge.

Weiterlesen: Ja ist denn schon Weihnachten? – Spendenübergabe in Bergheim

Heimtiermesse „100x100 mascotas“ 2016

20.05.2016
13221698 10154796218038098 6906993037277400192 nTraditionsgemäß nimmt die PROA auch in diesem Jahr wieder an der großen Heimtiermesse „100x100 mascotas“ in den Messehallen von Madrid teil. Bei der Messe, die in diesem Jahr am 21. und 22. Mai stattfindet, handelt es sich um eine Mischung aus Hundeausstellung, Verkaufs-und Infomesse mit Schwerpunkt Hund. Aber auch Katzen, Kaninchen und Esel sind dort vertreten. Angeboten werden die neuesten Accessoires für Hunde und Katzen, Sportarten wie Agility oder Frisbee werden vorgestellt und die Besucher können sich an Wettbewerben für den schönsten, kleinsten, größten Hund usw. beteiligen.
Wie in jedem Jahr laufen bei der PROA die Vorbereitungen zu diesem Ereignis auf Hochtouren. Zeitpläne müssen ausgearbeitet werden, wer wird wann mit wem am Stand in den Messehallen sein, um über die Arbeit der PROA zu informieren. Schöne Dinge zum Verkauf werden hergestellt und zu Gunsten des Tierheims verkauft. Besonders wichtig ist natürlich auch die Überlegung, welcher Hund und welche Katze ist dem Trubel dort gewachsen und in der Lage, die vierbeinigen Kollegen für eine Weile bei der Messe zu vertreten. Viel Arbeit für Minerva und die freiwilligen Mitarbeiter der PROA. Wieder einmal ziehen wir den Hut vor so viel Begeisterung und Enthusiasmus, den Minerva und ihre Helfer aus Liebe zu den Hunden und Katzen der PROA aufbringen. Wir wünschen allen Beteiligten viel Freude und vor allen Dingen viel Erfolg.

Bauarbeiten aufgenommen

16.05.2016
IMG 20160514 WA0004IMG 20160514 WA0002Nachdem die schweren Regenfälle in Madrid abgenommen haben, die Wassermassen gewichen sind, konnten auch die Bauarbeiten am Quarantäneauslauf wieder aufgenommen werden.

Pünktlich zum Sommer wird der Auslauf gefliest, der Boden gut und hygienisch zu reinigen sein und den Hunden, die bei Aufnahme erst einige Wochen in der Quarantäne verbringen müssen, ermöglichen, auch mal in Freie zu kommen.

NotFellchen Limón

11.05.2016
limón01Limón – aus einer der städtischen Tötungsstationen gerettet, braucht er jetzt unsere Hilfe. Der freundliche junge Rüde hat am linken Auge eine Verletzung, die ihm große Schmerzen bereitet. In der Perrera wurde das kranke Auge zwar diagnostiziert, aber keinerlei Behandlung oder Schmerzlinderung vorgenommen. Die verantwortlichen Tierärzte vor Ort rechtfertigten diese Unterlassung mit der irrwitzigen Behauptung, Limón würde als leidender, kranker Hund sicher Mitleid erregen und damit schneller ein Zuhause finden.

Weiterlesen: NotFellchen Limón

Verheerende Regenfälle, das Tierheim PROA unter Wasser

09.05.2016
Während bei uns bereits sommerliche Temperaturen herrschen und die Tage im Freien verbracht werden können, kämpfen unsere spanischen Freunde gegen unglaubliche Wassermassen, bei Temperaturen um die 10 – 15 Grad. Im Tierheim herrscht der Ausnahmezustand, die unteren Zwingerreihen können kaum noch genutzt werden, die Hunde müssen näher zusammenrücken und sich die oberen Zwinger teilen.  Obwohl Minerva und die Volontaire mit Leibeskräften bemüht sind, die Wassermassen in den Griff zu bekommen, ist es zum momentanen Zeitpunkt kaum möglich, dass Tierheim trocken zu bekommen, da noch keine Regenpause in Aussicht ist. Der Boden ist nicht mehr in der Lage, das viele Wasser aufzunehmen, so bleibt nichts anderes, als immer wieder zum Eimer zu greifen und das Wasser selbst abzutragen. Wir hoffen auf Sonne und eine wohlverdiente Regenpause, denn lange werden die Tierschützer vor Ort dieser zusätzlichen Belastung nicht gewachsen sein, da zum momentanen Zeitpunkt auch nur wenige freiwillige Helfer zur Verfügung stehen.

NOTFELL!!!      Älterer Streuner sucht liebevolles Zuhause

14.04.2016
opi ingoOpi Ingo ist ein schwarzer, kastrierter Kater und wie sein Name schon sagt, im fortgeschrittenen Alter (+ 14) Opi Ingo sucht ein liebevolles Zuhause wo er im Idealfall als Einzeltier gehalten wird. Auch Hunde sollten nicht vorhanden sein. Beißen kann der verschmuste Kater nicht mehr, da ihm alle Zähne gezogen werden mussten.

Opi Ingo freut sich, wenn sich ein freundlicher Mensch seiner annimmt, ihn füttert und Zeit mit ihm verbringt, er kann aber auch die Ruhe für ein ausgiebiges Nickerchen genießen. Ein aktuelles Blutbild zeigt, dass Opi Ingo soweit gesund ist. Freigang benötigt der rüstige Opi nicht mehr, hier genügt ihm ein kuscheliger Schlafplatz und eine Wohnung, die er erkunden kann und natürlich jede Menge Zuwendung. Bei ernsthaftem Interesse meldet Euch doch bitte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 04456 / 918127. Natürlich kann Opi Ingo auch in 26316 Varel besucht werden.

Noch namenlose Galga

Update 18.04.2016
IMG 20160413 WA0004Die Galga hat einen Namen erhalten: Tuly. Unsere Spanier sind begeistert von der noch recht jungen Hündin. Tuly geht bereits sehr schön an der Leine und freut sich, wenn Zeit gefunden wird, um mit ihr einen Spaziergang zu machen. In Kürze werden wir die hübsche Galga eingehender auf unseren Vermittlungsseiten vorstellen, in der Hoffnung, schnell ein schönes Zuhause für sie zu finden.

Weiterlesen: Noch namenlose Galga

Patenpaketübergabe März 2016

Ganz herzlich danken möchten wir den Spendern der Patenpakete. Wieder einmal mehr eine gelungene Abwechslung im tristen Tierheimalltag. Ganz besonders viel Spaß beim auspacken hatte unser Galgo Jon, der, wie Gorgol auch, noch immer auf ein Zuhause wartet.

Benefiz-(Hunde)Spaziergang & Mehr 

UPDATE 18.04.2016
benefizlaufStrahlendes Wetter und strahlende Gesichter: bei sommerlichen Temperaturen liefen Kanelo, Olli und Dreibein Ziva mit Frauchen Nicole Zinn bei der 3. Demenzwoche des RheinErft-Kreises fleißig viele Kilometer zugunsten der Tiertafel e.V. und TS-FellWechsel e.V.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielen interessierten Besuchern und guten Gesprächen. 

Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Weiterlesen: Benefiz-(Hunde)Spaziergang & Mehr

Ankunft Spendentransport in Spanien

23.03.2016
Ohne besondere Vorkommnisse sind unsere Spanier wieder gut in der Heimat eingetroffen. Erwartet wurden sie bereits von einem Helferteam vor Ort und so wurde der Transporter noch direkt ausgeladen und alle Sach- und Futterspenden verstaut. Vier anstrengende Tage für die beiden Fahrerrinnen Minerva und Vero, aber glücklich und zufrieden sind sie gestern Abend in ihre Betten gefallen. Ein herzliches Danke an alle Mitwirkenden, ob Spender oder helfende Hände, lassen unsere Spanier ausrichten. Die Patenpaketübergaben finden am Osterwochenende statt. Wir werden berichten.

IMG 20160322 WA0001IMG 20160322 WA0002IMG 20160322 WA0003

IMG 20160322 WA0004IMG 20160322 WA0005IMG 20160322 WA0006

Weiterlesen: Ankunft Spendentransport in Spanien

Wir sagen DANKE!!!

20.03.2016
12112495 771532382947879 6670086360767873044 nNachdem unsere Spanier gestern Abend mit einigen Stunden Verspätung, es wurde bereits dunkel, in Varel eingetroffen sind, haben alle noch einmal mit vereinten Kräften angepackt und die unzähligen Sachspenden, die in den letzten Wochen eingetroffen und vorbei gebracht wurden, eingeladen. Bereits binnen kurzer Zeit war der Transporter bis in die kleinste Ecke gefüllt. Auch in Namen unserer spanischen Freunde bedanken wir uns bei allen Spendern, aber auch bei den Helfern vor Ort: Michaela, Casandra, Steffi, Maren und Mike. Ohne Euch wäre der gestrige Tag nicht möglich gewesen. Ebenfalls ein herzliches Danke an die Helfer in Haan, Moni, Heike, Andre, Anja, Kathi und Michi, die noch einmal umgestapelt haben, damit auch die letzten Spenden noch eingeladen werden konnten. Ebenfalls bedanken möchten wir uns beim Trupp in Gießen, denn auch dort wurden bereits ordentlich Spenden verladen. Danke aber auch an unsere Spanier, die trotz Verletzung Veros die lange Fahrt auf sich genommen haben. Nach einem gemütlichen Abendessen und einem gemeinsamen Frühstück haben Minerva und Vero wieder die lange Heimreise angetreten. Über die Ankunft in Spanien werden wir gesondert berichten, auch über die Patenpaketübergaben.

Das Schicksal vieler Jagdhunde nach Beendigung der Jagdsaison

09.02.2016
jagdsaison02Mit Riesenschritten naht in Spanien das Ende der Jagdsaison. Bis Ende Februar noch leben viele Jagdhunde dort sozusagen auf Abruf. Sobald mit dem 1. März die Jagdsaison vorbei ist, sortieren viele Jäger rücksichtlos, ohne jede Gefühlsregung ihre Jagdhunde aus. Galgos, Bracken, Pointer, Podencos, Setter, Drahthaar, Bretonen, Jagdhundmischlinge ….. es spielt keine Rolle, welche Rasse, wer nach Ansicht seines Besitzers im kommenden Jahr nicht mehr genug Leistung bringen wird, wer einfach zu viel ist, wird ausgemustert. Ausgesetzt, misshandelt, in die städtischen Tötungsstationen gebracht, erhängt, ertränkt ….. Wegwerfware, überflüssig.
jagdsaison01Die Tierheime werden wieder überfüllt sein, auf den Straßen ausgemergelte, verunsicherte, verlassene Hunde herumstreunen und den Tierschützern und allen mitfühlenden Menschen droht das Elend schier das Herz zu brechen.

jagdsaison03Jedes Jahr ist es das selbe Drama, für die ausgemusterten Hunde, die für ihre Besitzer während der Jagdsaison ihr Bestes gegeben haben und nun, verlassen und ihrem Schicksal überlassen, die Welt nicht mehr verstehen, für die Tierschützer, deren Energie, Enthusiasmus, Tierliebe kaum mehr ausreichen, um nicht zu kapitulieren vor dieser Unmenschlichkeit, aber auch für viele der Jagdhunde, die von ihren Besitzern nicht ausgemustert werden, sondern in engen, dunklen Verschlägen bis zum Beginn der nächsten Jagdsaison im Oktober ein elendes Dasein fristen müssen.

jagdsaison04Wir teilen die Trauer und Wut unserer spanischen Tierschutzfreunde angesichts der unzähligen furchtbaren Schicksale von Jagdhunden, mit denen sie Jahr für Jahr nicht nur nach der Jagdsaison konfrontiert werden. Zusammen mit ihnen werden wir so lange weiter kämpfen, bis auch der letzte Jäger endlich begriffen hat, dass ein Jagdhund kein Gebrauchsgegenstand ist, sondern ein lebendes, fühlendes Wesen, das sich seinem Menschen mit all der Liebe, dessen sein Hundeherz fähig ist, anschließt.

Fertigstellung Quarantäneauslauf

31.01.2016
auslaufquarantäne01Noch vor dem nahenden Frühjahr wird der bereits begonnene Auslauf der Quarantäne fertiggestellt. Frostbeständige Fliesen, Beton und Zubehör wurde geliefert. Minerva hat eine Firma beauftragt, damit die bereits vorgefertigte Betonplatte geebnet wird, bevor die Fließen gelegt werden.

Wir freuen uns, können die Neuzugänge zukünftig während ihrer Quarantänezeit auch in den Auslauf und sind somit nicht ganz von der Außenwelt ausgeschlossen. auslaufquarantäne02Kein Sandboden mehr, der einen hervorragenden Nährboden für allerlei Parasiten beinhaltet, die Fliesen für den Außenbereich sind zukünftig gut und hygienisch zu reinigen, was eine Verbreitung von ansteckenden Krankheiten vorbeugt.

Erster Spendentransport – übernehmt eine Scalibor Patenschaft und schenkt Gesundheit

27.01.2016
spendentransport01Zeitnah geht der erste Spendentransport für dieses Jahr in Planung und wir sind wieder auf Eure Hilfe angewiesen. Neben Futter, hier auch dringend Diätfutter für Hunde und Katzen, nehmen wir auch wieder gerne Decken, Leinen, Geschirre und Zubehör für Hunde und Katzen entgegen.

Auch der medizinische Bereich kann Unterstützung gebrauchen, Einmalhandschuhe, Einwegspritzen, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel werden immer benötigt. 

Das Frühjahr steht vor der Tür und Leishmaniose ist gerade auch in Madrid ein großes Thema. Alle Hunde der PROA tragen daher immer Scalibor – Halsbänder, die ein großes Loch ins Budget des Tierheims reißen. Vielleicht mögt ihr eine Scalibor Patenschaft von 15,00 Euro für einen der Hunde übernehmen, damit sie sicher durch den Sommer kommen. 

Auch nehmen wir wieder gerne Patenpakete für die Langzeitinsassen und nicht vermittelbaren Hunde entgegen. Helft uns, auch diesen Transport wieder zu einem unvergessenen Ereignis werden zu lassen.

Alle eingehenden Spenden dokumentieren wir wieder sehr gerne für Euch, damit ihr sehen könnt, wie der Transporter sich langsam aber stetig füllt.
Bei Fragen wendet Euch gerne direkt an uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rundgang durch das Tierheim PROA - Dez. 2015

Viel hat sich getan in den ersten zwei Jahren unserer Zusammenarbeit mit der PROA. Für alle alten und neuen Freunde der PROA, alle schon-länger-nicht-mehr-Dagewesenen, alle noch-nie-Dagewesenen, alle die-nächste-Hilfstour-herbei-sehnenden Aktivhelfer, ach einfach für alle Interessierten habe ich bei meinem Besuch im Januar 2016 einen kleinen Rundgang durch unser Tierheim auf Video festgehalten, um auch einmal aufzuzeigen, wieviel Arbeit, Mühen, Gedanken, Enthusiasmus, Improvisationstalent Minerva und ihre fleißigen freiwilligen Helfer investieren, um den Tieren in der PROA ein möglichst sicheres und angenehmes Leben zu gewährleisten. Jeder, der das Video sieht, wird problemlos erkennen, dass unsere finanzielle Hilfe hier weiterhin dringend benötigt wird.

Viel Spaß beim Anschauen!

Bei Fragen, Anregungen und Ideen wendet Euch gerne an Euer Team vom TS-FellWechsel!

 

Strafanzeige gegen das Unternehmen der Perrera in Alcalá de Henares

19.01.2016
Ein weiterer wichtiger Kampf unserer spanischen Tierschützer:
10649804 10154444385128098 3995600844353530208 nDie Perreras, die städtischen Tötungsstationen, werden von den spanischen Gemeinden jeweils alle paar Jahre durch ein Ausschreibungsverfahren an Unternehmen vergeben. Im Allgemeinen erhält das Unternehmen den Zuschlag, das die Unterbringung und Versorgung der Hunde und Katzen zum günstigsten Preis anbietet. In den Verträgen steht selbstverständlich, dass das jeweilige Unternehmen verpflichtet ist, die ihm anvertrauten Tiere ordnungsgemäß zu pflegen und zu versorgen. Und selbstverständlich haben die vergebenden Kommunen auch eine Aufsichtspflicht, um Sicherzustellen, dass die Hunde und Katzen in der Perrera ausreichend versorgt werden, und dass bis zu deren Vermittlung oder Tötung wenigstens ein Mindeststandard an Gesundheit und Lebensqualität eingehalten wird.

Weiterlesen: Strafanzeige gegen das Unternehmen der Perrera in Alcalá de Henares 

"Minischwein" Amancio

Update 24.01.2016
amancio04Das kleine Schweinchen Amancio hat ein passendes Zuhause in Spanien gefunden. Es ist auf eine Schul - Farm umgezogen, es sind Artgenossen vorhanden und Amancio wird ein schönes Leben führen können. Die Farm ist sehr groß und bietet eine artgerechte Unterbringung, die Tiere werden dort nicht geschlachtet, sie unterstützen bei der Aufklärung über ihre Rassen und werden von Kindern unter fachgerechter Aufsicht besucht und versorgt. Amancio wird dazu beitragen, dass diese Kinder einen Bezug zu den Tieren erhalten, dass sie einen liebenswerten Umgang erlernen und dass sie die Würde eines jeden einzelnen Tieres achten, ihre Erfahrungen weiter geben und somit ein Stück weit Tierschutz betreiben.

Weiterlesen: "Minischwein" Amancio

Jahresrückblick 2015 der PROA

11.01.2016
Obwohl das Video in spanischer Sprache ist, zeigt es doch sehr schön die Arbeit und die Liebe, mit der unsere spanischen Tierschutzkollegen tagtäglich im Einsatz sind. 20 Minuten, die sich wirklich lohnen, sich die Zeit zu nehmen, um das Video anzuschauen.

12509256 10154431113873098 7952390989936591014 n

Mit einem Klick auf das Bild kommt Ihr zum Video

Schreck am Ende des Jahres

05.01.2016
waider01Unser Patenhund Waider sorgte kurz vor Sylvester bei seiner Pflegefamilie für große Sorge. Urplötzlich ging es ihm so schlecht, dass er dem Tierarzt vorgestellt und noch am 30.12.2015 operiert wurde. Ihm wurde die Gallenblase entfernt. Trotz seiner beinahe 10 Jahre hat Waider Narkose und OP gut überstanden und ist schon wieder fröhlich unterwegs.

An dieser Stelle möchten wir uns bei seiner Pflegefamilie bedanken, die Waider trotz seiner Inkontinenz aufgenommen hat, und insbesondere bei seiner treuen Patin Sylvia P.-N., die mit ihrer finanziellen Unterstützung dazu beiträgt, dass es unserem freundlichen, fröhlichen Boxeropi Waider an nichts fehlt. Vielen Dank.

Wir danken unseren Spendern - November 2017

Patenschaften:

  • Jeanette & Jean-Pierre S.: - 20,00 € (Rosi)
  • Margrit & Wolfgang T.: - 20,00 € (Karma)
  • Jutta & Joerg B.: - 20,00 € (Ricky)
  • Renate H.: - 50,00 € (Julieta)
  • Iris & Christian B.: - 15,00 € (Turin)
  • Birgit & Gerhard St.: - 10,00 € (Buri)
  • Simone G.-W. & Ronny W.: - 15,00 € (Ambar)
  • Sylvia P.-N.: 30,00 € (Tobby)
  • Marina Th.: - 15,00 € (Kibo)
  • Heidi Sch.: - 15,00 € (Olli)
  • Christina R.: - 50,00 € (Jeicko/Catarata)
  • Sabine M.: - 15,00 € (Braulio)
  • Angelika & Hubertus H.: - 20,00 € (Idgy)

Trainingsstunden mit Alberto:

  • Jutta & Joerg B.: - 25,00 € (Ricky)

Spendengelder:

  • Helga E.: - 50,00 €
  • Ulrike B.: - 20,00 €
  • Gabriele Sch.: - 30,00 €

Im Oktober nach Spanien überwiesen:

  • Patengelder: 265,00 €
  • Trainingsstunden: 100,00 €

Wir sagen herzlichen Dank, auch im Namen unserer spanischen Tierschutzkollegen!

 

zurueckbutton

"Was immer du tun kannst, oder träumst, es zu können, fang damit an! Mut hat Genie, Zauber und Kraft in sich."
J. W. Goethe

 

 

nach-oben