tsfellwechselheader

 

Newsarchiv 2015

Erneut zwei NotFelle bei PROA

10.08.2015
junghundeUnd wieder wurden unsere spanischen Freunde gerufen, um zwei ausgesetzte Junghündinnen von der Straße zu retten. Die beiden freundlichen etwa fünf Monate alten Riesenbabys versuchten gemeinsam den Gefahren auf den Straßen von Madrid zu trotzen, nachdem sie von ihren herzlosen Menschen dort ihrem Schicksal überlassen worden waren. Minerva und ihr Team wurden von einem Futtersponsor des Tierheims auf die Beiden aufmerksam gemacht. Die beiden Hundemädels tappten ihren Rettern auf ihren großen Pfoten erleichtert und froh entgegen, endlich freundliche Gesichter und liebevolle Stimmen, die den beiden verlassenen Hundekindern ein Gefühl der Sicherheit vermittelten.

Derzeit sind beide in der Tierklinik, da sie mit heftigem Durchfall zu kämpfen haben und erst einmal stabilisiert werden müssen. Wir hoffen, dass die beiden hübschen Mädels sich von den Strapazen gut und schnell erholen und bald auf die Suche nach einem Zuhause gehen können. Wir werden über ihre Fortschritte berichten.

Geschafft - nun suchen wir ein Zuhause

05.08.2015
Endlich sind unsere Welpen Memphis, Aramis und Athos aus dem Gröbsten heraus, sie haben sich prächtig entwickelt und sie können sich auf die Suche nach eigenen Familien machen. In Kürze werden sie auf unseren Vermittlungsseiten zu finden sein.

Wir danken Euch für die großartige Unterstützung.

Ton und seine traurige Geschichte

27.07.2015
ton03Hinter Ton, dem freundlichen schwarzen Cockerspaniel, der vor einigen Tagen in der Albergue aufgenommen wurde, liegen Jahre des Missbrauchs als Zuchtrüde bei einem Hundevermehrer in der Nähe von Madrid. Jahre in Dunkelheit, Verschlägen, Dreck, Erbarmungslosigkeit. Hinter Ton liegt ein Jahr in einer kleinen Hundepension, wohin er von Tierschützern gebracht wurde, die ihn aus seiner „Hundehölle“ befreit haben. Leider vergaßen seine Erstretter Ton dort, nun schließt die Hundepension und die Pensionsinhaberin bat Minerva um Hilfe. Nun lebt Ton in der Albergue weiterhin in Sicherheit, mit menschlicher Nähe und Zuwendung, aber weiterhin auch hinter Gittern.
Vor Ton liegt, so hoffen wir zusammen mit den Spaniern von ganzem Herzen, trotz seines nicht mehr ganz jugendlichen Alters mit Eurer Hilfe ein Leben ohne Gitter, mit menschlicher Liebe ohne Ende, streichelnden Händen, Spaziergängen, leckerem Futter, Schmusestunden, kuscheligen Plätzen und einem nie endenden Gefühl der Sicherheit, Geborgenheit, Liebe und des Vertrauens zu seinen Menschen.

Ton ist bereits auf unseren Vermittlungsseiten zu finden.

Der Abschied fällt schwer und wir trauern mit unseren spanischen Freunden um Castor

22.07.2015
Castor0001Gestern am späten Nachmittag ist Castor verstorben. Sein Zustand verschlechterte sich zusehends, seine Erkrankung war zu schwerwiegend und es konnte ihm nicht mehr geholfen werden.

Noch am Vormittag hatte Minerva einen Spezialisten aufgesucht, um ihm die Schallbilder von Castor zu zeigen und auch wir haben uns mit einem Spezialisten kurzgeschlossen, um möglichst viel über bestehende Heilungschancen zu erfahren.

Weiterlesen: Der Abschied fällt schwer und wir trauern mit unseren spanischen Freunden um Castor

Podenco Castor ist schwer krank

Update 22.07.2015
castor03Gestern gegen Mittag wurde bei Castor ein Herzultraschall durchgeführt. Die Diagnose seiner Herzerkrankung lautet: persistierende Ductus Arteriosus Botalli (PDA), eine angeborene Herzerkrankung die unbehandelt meist recht früh zum Tode führt. Die Hauptschlagader (Aorta) ist mit der Lungenschlagader (Pulmonalarterie) verbunden, eine Verbindung, die, so lange der Fötus noch im Mutterleib ist, völlig normal ist und sich unmittelbar nach der Geburt verschließt. Bei Castor jedoch blieb diese Verbindung bestehen, was dazu führt, dass die Lunge zu stark durchblutet wird und langfristig zu einer Herzschwäche führt, da das Herz dauerhaft überbelastet ist.  Das Castor überhaupt 4 Jahre alt geworden ist, grenzt schon an ein kleines Wunder.

Gemeinsam mit den Spaniern, Herzspezialisten vor Ort und hier in Deutschland werden wir nun die Möglichkeiten der Behandlung besprechen. Sollte das Herz noch nicht zu schwer geschädigt sein, werden wir auch eine Operation in Betracht ziehen, sofern diese noch machbar ist. Wir werden weiterhin berichten.

Weiterlesen: Podenco Castor ist schwer krank

Transportankunft in Spanien

20.07.2015
es001Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen weit über 30 Grad kamen gestern Vero und Sylvia gegen 15 Uhr im Tierheim an.
Die Fahrt verlief reibungslos und Minerva erwartete die beiden Fahrerrinnen bereits sehnsüchtig mit weiteren Helfern, damit der Transporter zügig entladen werden kann.

Ein herzliches Dankeschön und einen dicken Kuß sendet Minerva an alle Spender für den prall gefüllten Transporter.

Weiterlesen: Transportankunft in Spanien

Spontaner Spendentransport

19.07.2015
spendenVolle Sammellager und hungrige Mäuler in Spanien, was liegt da näher, als einen erneuten Spendentransport zu organisieren. Nach dem Sommerfest bei Tina war unser Lager im Norden schon recht gut gefüllt, die Sammelstellen in Willich und Haan hatten ihre Kapazitäten bereits erreicht. Kurzerhand haben wir uns mit Minerva besprochen und erneut machten sich Vero und Sylvia auf den Weg nach Deutschland um die in Spanien dringend benötigten Spenden abzuholen. Dieses Mal haben wir den Transporter zum größten Teil mit Futter beladen, aber auch einige Patenpakete und Verbandsmaterialien konnten wir mit zur PROA schicken. Unglaublich viele Menschen haben uns wieder unterstützt und dazu beigetragen, dass der Transporter wieder stramm bis unters Dach gefüllt, die Reise nach Spanien antreten konnte.

Weiterlesen: Spontaner Spendentransport

Verlassen und verstört irrte Polly durch die Straßen von Madrid

16.07.2015
polly01Gestern fanden unsere spanischen Tierschützer die kleine Polly. Ängstlich und verstört irrte diese durch die Straßen von Madrid. Minerva hat sofort bei der örtlichen Polizeibehörde nachgefragt, ob Polly vermisst wird. Doch wie ihr Allgemeinzustand bereits erahnen ließ, wurde die ca. 6 jährige Hündin wohl ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Ihr Fell ist verfilzt und die Krallen so lang, dass sie beim Laufen schmerzen und behindern. Nun wird Polly erst einmal aufgepäppelt und dem Tierarzt vorgestellt, bevor sie sich auf die Suche nach einem besseren Zuhause begeben kann.

Wir stellen vor: Memphis, Arthos und Aramis

16.07.2015
memphis01 memphis02
athos01 aramis01 
Unsere 3 kleinen Welpen entwickeln sich ohne größere Probleme weiterhin prächtig. Voller Stolz präsentiert Martha die neusten Fotos. So langsam kann man auch eine vage Vermutung ihrer Rasse betreffend äußern. Die Spanier denken, es bleiben kleine Hunde, eventuell handelt es sich bei den 3 Zwergen um Dackelmixe. Lassen wir uns überraschen…

Eddie, Buri und Tamy sind krank

UPDATE 22.07.2015
Eddies Auge verheilt weiterhin gut. Er muss weiterhin 3x täglich mit einer Augensalbe behandelt werden, da das Auge nicht vollständig schließt, aber eine Operation zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht nötig.

Auch Buri erholt sich ohne weitere Komplikationen. Ihre erneute Futterumstellung hat geholfen und wir hoffen, dass auch hier langfristig keine Probleme mehr auftreten werden.

op tamyBei Tamy wurde die Speicheldrüsenzyste entfernt. Zuerst wurde nur eine Drainage gelegt, die aber nicht den gewünschten Erfolg brachte. So wurde Tamy dann doch operiert. Ob die Operation erfolgreich war, wird sich zeigen, wir hoffen, dass die Ärzte direkt die richtige Zyste entfernt haben. Zur Zeit darf Tamy sich in einer spanischen Pflegefamilie verwöhnen lassen, da noch immer eine Drainage liegt und hier mit äußerster Sorgfalt und Sauberkeit gearbeitet werden muss. Tamy trägt es gelassen, hat sie nun endlich mal die Aufmerksamkeit ihrer Menschen für sich ganz alleine, mehr braucht die freundliche Hündin nicht zum glücklich sein.

Weiterlesen: Eddie, Buri und Tamy sind krank

Namensversteigerung

Unsere 3 kleinen Jungs haben eigene Namen.

ruede01 ruede02 ruede03

Danke an Euch alle, die so tatkräftig bei der Suche nach Namen für die Kleinen geholfen haben. Die Welpen heißen nun:
1: MEMPHIS - Danke Jochen und Alex (Tanzfabrik Dormagen - 150,00 Euro)
2: ARAMIS - Danke TapFrau Schneiderlein (FB - 50,00 Euro)
3: ATHOS: Danke TapFrau Schneiderlein (FB - 50,00 Euro)

Insgesamt ist dabei eine Summe von 250,00 Euro zustande gekommen, die Minerva bei der Aufzucht der Kleinen unterstützt. Demnächst sind die ersten Wurmkuren fällig, Memphis, Aramis und Athos müssen gechipt und geimpft werden. Durch die erzielte Summe bei der Namensvergabe sind die Kosten hierfür bereits gedeckt.

Auch Minerva und ihr Team lässt Euch ein Dankeschön senden, für 3 wirklich schöne Namen und eine beachtliche Summe, die dadurch entstanden ist.

Weiterlesen: Namensversteigerung

Update Sommerfest bei Tina Dog-Plays

22.06.2017
Sommerfest01Einen wunderbaren Tag haben wir gestern verbringen dürfen. Tina hat sich selbst übertroffen und enorm viel Arbeit und Liebe in die Vorbereitungen und Planung ihres Festes gesteckt.  Das Fest war bis ins kleinste Detail durchorganisiert und es fehlte an nichts. Obwohl  wir zu Anfang kaum einen der anwesenden Freunde und Gäste kannten, hätte die Begrüßung nicht herzlicher ausfallen können und so wurde uns auch von allen Seiten Hilfe und Unterstützung zum Aufbau unseres Standes angeboten. Ankommen, wohlfühlen und Teil einer großen Familie sein,  mehr Worte braucht es eigentlich nicht. Das Wetter spielte mit und es schien, bis auf einen winzig kleinen Nieselregen, eigentlich durchweg die Sonne.

Weiterlesen: Update Sommerfest

Große OP bei Bullimädchen Nala

16.06.2015
IMG 20150611 WA0011Trotz erhöhtem Narkoserisiko und einer langen und aufwendigen Operation hat Nala ihren Eingriff gut überstanden. Das schmerzhafte Auge wurde entfernt, sie wurde kastriert und bedingt durch einen Knoten in der Milchleiste, diese entfernt. Die Pflegefamilie berichtet, dass Nala sich gut erholt und bereits wieder munter und fidel ist. Nun müssen nur noch die großflächigen Wunden reibungslos verheilen, damit Nala im kommenden Monat ins neue Zuhause ziehen kann. Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei den Tierärztinnen Frau Haake, Frau Schultze und Frau Wolkenhauer, die sich gemeinsam um das Wohl unserer Bullidame kümmern und bei der Pflegestelle, die Nala mit viel Liebe und Fürsorge gesund pflegt.

Weiterlesen: Große OP bei Bullimädchen Nala

Update Sommerflohmarkt und Tag der offenen Tür im Tierheim PROA

16.06.2015
flohmarkt01Trotz der schlechten Wetterprognosen und einem Tierheim das zur Hälfte unter Wasser stand, war der Tag der offenen Tür, verbunden mit einem zweitägigen Flohmarkt, ein voller Erfolg. Minerva berichtet, dass es nicht geregnet hat, im Innenhof das Wasser abgeflossen und somit der Flohmarkt dort stattgefunden hat. Die Besucherzahl war im Vergleich zum letzten Jahr rückläufig, was aber mit der schlechten Wetterprognose in Verbindung zu bringen war. Dennoch sind die Spanier zufrieden mit beiden Tagen. Sie konnten ein wenig Geld für ihr Tierheim sammeln, ihre Hunde und ihre Tierschutzarbeit vorstellen.

Weiterlesen: Update "Sommerflohmarkt und Tag der offenen Tür im Tierheim PROA

Starke Regenfälle - das Tierheim unter Wasser

13.06.2015
regenStarke Regenfälle in den letzten Tagen haben das Tierheim der PROA fast gänzlich unter Wasser gesetzt. Viele Zwinger sind überflutet, so dass die Hunde enger zusammenrücken und sich die wenigen verbleibenden Zwinger nun teilen müssen. Minerva schreibt, es sei ein Katatrophe, die Hunde stehen teilweise bis zu den Ellenbogen im Wasser, sie können sich nicht hinlegen und eine allgemeine Grundversorgung ist nur erschwert möglich. Besonders Sorgen macht sich Minerva um die älteren und kranken Hunde, aber auch um unsere beiden Junghunde Martin und Sally.

Weiterlesen: Starke Regenfälle 

Lia - ein weiteres, trauriges Hundeschicksal

05.06.2015
liaMinerva und ihre Helfer erleben täglich viel Hunde- und Katzenelend und immer wieder müssen sie erfahren, wie herzlos wir Menschen sein können. Der Fall von Lia aber lässt Minerva daran zweifeln, dass wir Menschen zur Barmherzigkeit fähig sind.
Die Tierärztin der PROA rief an: nach 10 Jahren hat eine Familie keine Lust mehr auf ihre Hündin. Nun haben sie ein Kind, das dazu auch noch mehr Arbeit macht als gedacht und schwupp, ist die einmal so geliebte Hündin überflüssig.

Weiterlesen: Lia - ein weiteres, trauriges Hundeschicksal

Flohmarkt in Arroyomolinos

02.06.2015
flohmarkt03Schon am 06. Juni möchten unsere Spanier bei einem Flohmarkt in Arroyomolinos, einer zu Madrid gehörenden Gemeinde, erneut Geld für das Tierheim sammeln und auf das Schicksal der dort lebenden Hunde und Katzen aufmerksam machen.

Immer wieder ziehen wir den Hut davor, dass Minerva es schafft, genügend Freiwillige zu aktivieren, um an solchen Ereignissen teilnehmen zu können. So müssen die Tierschützer wieder einen Samstagnachmittag und Samstagabend (der Flohmarkt hat bis 22 Uhr geöffnet und anschließend muss auch noch abgebaut und aufgeräumt werden)  „opfern“, um den Fortbestand des Tierheims gewährleisten zu können.

Camela und Marcela

31.05.2015
camelamarcela01Erneut musste das Team der PROA zwei weiteren Notfällen das Leben retten.

In einem großen, verlassenen Schwimmbad wurden die beiden Mädchen einfach ausgesetzt. Bei sengender Hitze, ohne Wasser, Futter und keiner Möglichkeit ihrem Gefängnis zu entkommen, warteten sie auf den sicheren Tod. Nur durch Zufall sind die Tierschützer auf die beiden Hunde aufmerksam geworden. Aller Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Mutter und Tochter.

Weiterlesen: Camela und Marcela

Sommerflohmarkt mit Tag der offenen Tür der PROA

27.05.2015
mercadillo02Eben erst hat das Team um Minerva auf der Heimtiermesse in Madrid die Tierschutzarbeit der PROA vorgestellt und um Unterstützung für die Versorgung der Hunde und Katzen des Tierheims geworben, da steht auch schon die nächste Veranstaltung zur Planung und Ausrichtung an: der große Sommerflohmarkt der PROA mit Tagen der offenen Tür auf dem Gelände des Tierheims in Madrid/Leganés am 13. und 14 Juni ab 11 Uhr bis 19 Uhr.

Weiterlesen: Sommerflohmarkt mit Tag der offenen Tür der PROA 

Am Tierheimtor angebunden...

24.05.2015
neuzugang...fanden unsere spanischen Tierschützer die noch namenlose kleine Hündin von gerade mal 5 kg, als sie erschöpft von einem langen Messetag zurück zum Tierheim kamen. Eine einfache unkomplizierte Art, sich eines Hundes zu entsorgen. So muss man keine unangenehmen Fragen beantworten und kann sich schnell wieder aus dem Staub machen. Das kleine Hundemädchen ist noch etwas verängstigt, was aber auch kein Wunder ist, hat sie dort sicher einige Stunden bei bereits sommerlichen Temperaturen, ohne Möglichkeit, einen Schattenplatz aufzusuchen, oder einen Schluck Wasser zu trinken, ausharren müssen. Nun ist sie erst einmal gut versorgt und sicher in der Quarantänestation des Tierheims untergebracht.

Ein deutscher Notfall - unterstützt mit dem NotFellGroschen

24.05.2015
greta01In dieser Woche wurde eine 11 jährige englische Bulldogge mit einem Gesäugetumor und einen Nabelbruch in der Tierarztpraxis unseres Vertrauens vorgestellt. Durch den Sturz von einer Treppe zog sie sich obendrein einen riesigen schmerzhaften Bluterguss direkt am tumorösen Geschehen zu. Eine Bulldogge mit einer traurigen Vorgeschichte. Viele Jahre musste sie als Gebärmaschine herhalten, als sie zu alt dafür wurde, hat man sie einfach abgeschoben. Aufgenommen wurde sie von einem Rentnerehepaar, das sein bisheriges Leben den Tierschutztieren widmet und immer wieder Hunde mit unterschiedlichen Gebrechen aufnimmt. Regelmäßig werden Tiere beim Tierarzt vorgestellt, die Zähne gemacht, Wehwehchen behandelt. Ein Großteil der eh schon bescheidenen Rente geht somit in die Versorgung der Tiere.

Weiterlesen: Ein deutscher Notfall - unterstützt mit dem NotFellGroschen

Ida und Bienchen, die beiden Dackelnotfellchen von Ostern

24.05.2015
idaundbienchenSicher erinnert Ihr Euch noch an die traurige Geschichte der beiden Dackelchen. Nachdem ihr Herrchen verstorben war, fristeten sie über zwei lange Wochen ein trauriges Dasein in einer Speisekammer. Nachdem das Vetamt verständigt und wir um Hilfe gebeten wurden, konnten wir binnen eines Tages ein schönes Zuhause für die beiden völlig verstörten Hundemädchen finden.

Weiterlesen: Ida und Bienchen, die beiden Dackelnotfellchen von Ostern

Heimtiermesse „100x100 mascotas“

Update 24.05.2015
messe01In aller Frühe fanden gestern Morgen die Aufbauarbeiten der PROA im Messegelände statt. Wieder einmal haben sich Minerva und ihr Team selbst übertroffen und gebastelt was das Zeug hält. Wundervolle Unikate wurden zum Verkauf angeboten, aber auch einige Handarbeiten aus Deutschland sind dabei. messe02

Plakate von Travis:" Ich warte bereits mein ganzes Leben auf dich" oder "wenn du mich schlafen siehst, wecke mich nicht, ich träume gerade, dass jemand mich adoptiert" oder das Poster von Katze Riga, ebenfalls schon fast ihr ganzes Leben im Tierheim:" du versäumst was, wenn du nicht neben mir aufwachst", sollen die Besucher auf die PROA Tiere aufmerksam machen. messe08

Eine große Unterstützung war Hündin Kathy, die verkauft hat, als gäbe es kein Morgen mehr.

Zum Ende hin fielen ihr dann doch die Äuglein zu und sie schlief in allem Trubel den Schlaf der Gerechten...

Weiterlesen: Heimtiermesse „100x100 mascotas“

Marlon - endlich glücklich

09.05.2015
marlonFast sein ganzes Leben hat Marlon im Tierheim verbracht. In den letzten Monaten verschlechterte sich jedoch sein Gesundheitszustand, er bekam immer häufiger Magenprobleme verbunden mit schweren Durchfällen und Erbrechen. Das lag nicht daran, dass Marlon krank war, er war sehr gestresst, die Tierheimsituation hatte ihn schwer angegriffen. So suchten die spanischen Mitarbeiter händeringend nach einer anderen Bleibe für Marlon. Ein Gassigänger hatte sich bereits in Marlon verliebt, führte er ihn über 3 Monate konsequent jeden Abend aus, ging mit ihm zum Training bei Alberto und gewöhnte ihn ans Auto. Endlich durfte Marlon umziehen, er liebt sein neues Zuhause, aber noch viel mehr seinen Menschen, den er nun ganz alleine für sich hat und nicht mit vielen Artgenossen teilen muss. Auch weiterhin besucht Marlon mit seinem neuen Besitzer das Tierheim, nun aber nur noch, um am regelmäßigen Hundetraining mit Alberto teilzunehmen.

Seminar bei PROA: "Aggressionen und Ängste beim Hund"

21.04.2015
seminarproaAn je einem Wochenende im Mai und im Juni findet bei PROA ein Seminar zum Thema "Aggressionen und Ängste beim Hund" statt.
Ein Teil der Teilnahmegebühren wird unser Hundetrainer Alberto wieder der  PROA spenden, dieses Mal zugunsten von Reparatur- und Bauarbeiten an den Hundegehegen. 

Unser Dank gilt Alberto für sein großes Engagement. Wir hoffen auf viele Teilnehmer und wünschen allen Zwei- und Vierbeinern spannende und lehrreiche Seminartage!

Große Zahn OP bei Galgo Braulio

zahnop01Als Braulio Karfreitag bei mir Zuhause eintraf, entzückte er nicht nur mit seinem freundlichen und unkomplizierten Wesen. Sein enormer Mundgeruch fiel sofort auf und ein Blick in sein Maul versprach nichts Gutes. Braulios Zähne waren mit einem dicken Zahnstein belegt, sein Zahnfleisch hochgradig entzündet, eitrig und blutig. Schnell war klar, dass es hier mit gutem Futter und intensiver Zahnpflege alleine nicht mehr getan war. Da Braulio mich und meine anderen Hunde zur Arbeit begleitet (ich arbeite in einer Tierarztpraxis), bot sich natürlich schnell die Möglichkeit, meine Tierärztin drauf schauen zu lassen.

Weiterlesen: Große Zahn OP Bei Galgo Braulio

Einfach an der Autobahn ausgesetzt...

17.04.2015
martin04Auf dem täglichen Weg zum Tierheim fanden die Mitarbeiter den kleinen Teddybären Martin. Ein Welpe von knapp drei Monaten, völlig verwahrlost, ausgehungert, sein Fell über und über mit Exkrementen verschmiert. Gott sei Dank hat der kleine Kerl alles gut überstanden, zeigt er sich im Tierheim angstfrei, neugierig, offen, freundlich und verschmust.
Martha, selbst ein zierliches Persönchen, hat so ihre Mühen, Martin noch richtig händeln zu können. Für Martha aber überhaupt kein Problem, sie liebt ihre Hunde heiß und innig, ganz besonders liegen ihr jedoch die Welpen am Herzen. Somit ist Martin vorerst rundum glücklich und gut versorgt, verbringt Martha doch möglichst viel Zeit mit ihm.
Sobald der kleine Kerl seine Quarantänezeit überstanden hat, wird er sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen können.

martin02 martin03

Nala - ein erneutes NotFellchen

17.04.2015
nala01Eigentlich sprechen die Bilder bereits mehr als alle Worte. Nala ist mit einer schlimmen Augenerkrankung im Tierheim der PROA abgegeben worden. Zuvor hat sie allerdings noch eine lange Zeit ein trauriges Dasein geführt.

Von ihren Besitzern im Stich gelassen, verbrachte das freundliche Hundemädchen über ein Jahr auf dem verlassenen Grundstück ihrer ehemaligen Besitzer. Aus Mitleid wurde sie von Passanten notdürftig mit Futter und Wasser versorgt. Da der Zustand ihres Auges aber immer schlimmer wurde, entschloss sich einer der Nachbarn, das Hundemädchen nun doch ins Tierheim zu bringen, damit ihr geholfen werden kann.

Weiterlesen: Nala - ein erneutes NotFellchen

Patenpaketübergabe - oder Weihnachten im Frühjahr

17.04.2015
Extra zur Patenpaketübergabe ist Eva, die Fotografin, zum Tierheim gekommen. Kurzerhand wurde ein Shooting daraus gemacht und es sind wunderschöne Fotos dabei entstanden. Die Freude ist auf allen Seiten groß, die Volontäre sind immer mächtig gespannt, was sich in den Paketen für ihre Schützlinge befindet. Kibo hat eigens für sich ganz alleine ein Thundershirt von seiner Patin gesendet bekommen, zusätzlich ein neues Körbchen und eine Menge Schlickereien. Lucero wurde mit einer dicken Rheumadecke ausgestattet, viele Leckereien, nicht so hart, damit er sie auch noch kauen kann und Mayo hat ebenfalls ein Paket extra auf seine Bedürfnisse abgestimmt, erhalten. Die Langzeitinsassen wie Lola, Catarata, Bruc, Jeicko, Gorgol, Reggio und Terry wurden auch bedacht. Die Freude war groß im Tierheim der PROA. Für alle, ob Mensch oder Hund war es ein ganz besonderer Tag, abweichend vom regulären Tierheimalltag, der allen Beteiligten große Freude bereitet hat. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender.

patenpaket01 patenpaket02

Weiterlesen: Patenpaketübergabe - oder Weihnachten im Frühjahr

Update Quarantänedach

08.04.2015

dach18Gestern erreichten uns neue Fotos von den Bau- und Reparaturarbeiten der Quarantäne. Bei strahlend blauem Himmel und angenehmen frühlingshaften Temperaturen kommen die Arbeiter gut voran. Nur noch wenige Tage meinte Minerva, dann könnten die Arbeiten abgeschlossen und der Tierheimalltag wieder seinen normalen Gang nehmen.

 

Weiterlesen: Update Quarantänedach April 2015

Spendentransport oder geballte Frauenpower

06.04.2015

spenden01Zuerst einmal möchten wir Vero und Sylvie ganz herzlich danken. Die beiden Frauen haben ganz alleine die lange Reise von Spanien nach Deutschland auf sich genommen, um die bereits sehnlichst erwarteten Spenden abzuholen.

Weiterlesen: Spendentransport oder geballte Frauenpower

Ostern steht vor der Tür...

adaundida02.04.2015
…und mit den Feiertagen klopften auch einige deutsche Notfälle bei uns an. Allein gestern erreichten uns zwei Hilferufe von Tierfreunden, die besorgt waren um das Schicksal von insgesamt 3 Hunden, deren Besitzer verstorben waren. Als wir die Einzelheiten erfuhren, waren wir sprachlos. Von Menschlichkeit, Fürsorge und Respekt für das anvertraute Lebewesen ist trotz des nahenden Osterfests bei diesen Erben herzlich wenig zu spüren.

Weiterlesen: Ostern steht vor der Tür...

Die Reparaturarbeiten haben begonnen

28.03.2015
Bereits in der vergangenen Woche hat der Dachdecker seine Arbeit aufgenommen. Im Innenbereich der Quarantäne wurden Stützpfeiler angebracht, nun kann das Dach abgedeckt und mit den dringend erforderlichen Renovierungsarbeiten begonnen werden. Über die Fortschritte werden wir weiterhin berichten.

Weiterlesen: Die Reparaturarbeiten haben begonnen

Wir haben unser Partnertierheim PROA und unsere spanischen Freunde besucht

25.02.2015
teamproa01Vom 20.02. bis 24.02. waren wir in Spanien. Wir hatten 4 Tage volles Programm, im Gepäck eine Menge neue Fotos und Videos über unsere Hunde. Wir haben zusammen mit den Tierschützern an einer Demonstration teilgenommen, eine Katze eingefangen und ein kleines Welpenmädchen vor dem sicheren Tod gerettet. Die Tage waren sehr emotional, wir haben gemeinsam viel gelacht, aber auch so manche Träne vergossen und die gemeinsame Arbeit für 2015 besprochen. Wir ziehen respektvoll unseren Hut vor Minerva und ihrem Team, sie legen ein Tempo vor, das von uns kaum mitgehalten werden konnte. Ihre Tierschutzarbeit ist weitaus umfangreicher, als nur ausgesetzte Tiere aufzunehmen und bis zur Weitervermittlung zu betreuen. Sie leisten hervorragende Arbeit und arbeiten in einem Team Hand in Hand. Wir waren begeistert und werden in Kürze unseren Tourbericht und auch einen Bericht über die Demonstration in Toledo veröffentlichen.

Weiterlesen: Wir haben unser Partnertierheim PROA besucht

Weitere NotFelle im Tierheim PROA

19.02.2015
dora04Gestern übernahm Minerva das quirlige und überaus freundliche Bretonenmädchen Dora. Die Kleine wurde von einer Passantin in den Straßen Madrids aufgegriffen die sie kurzerhand ins Tierheim brachte. Mit ihrem Charme und ihrer offenen, freundlichen Art gewann die kleine Dora sofort die Herzen der Tierheimmitarbeiter. Sie brachten es nicht fertig, die Frau mitsamt des Bretonenmädchens in die Perrera zu schicken und so durfte Dora bleiben.

galgaSchlimmer traf es eine Galga, die angebunden an einer kurzen Kette ihrem Schicksal überlassen wurde.

Wie lange die Hündin bereits dort lag und auf Hilfe wartete, wissen wir nicht. Eine freiwillige Helferin des Tierheims fand sie durch Zufall in der Einöde und versorgte die völlig unterkühlte Hündin erst einmal notdürftig mit einer wärmenden Decke, bevor sie zum Tierheim fuhr um Hilfe zu holen.

Weiterlesen: Weitere NetFelle im Tierheim PROA

Fotoshooting zugunsten der Quarantäne

10.02.2015
fotoshootingNatürlich bemühen sich auch die Tierschützer rund um die PROA Madrid, soviel Geld wie möglich für die Dachreparaturen zu sammeln.

Eine der ehrenamtlichen Helferin ist Fotografin und bietet zum Valentinstag Fotoshootings für Hunde und Katzen an. Madrilenen, die das Tierheim der PROA in seinem Kampf um ein dichtes und einsturzsicheres Dach der Quarantänestation unterstützen möchten, können nach Voranmeldung mit ihrer Katze oder ihrem Hund in ihr Fotoatelier kommen, und zum Valentinstag tolle Starfotos von ihnen machen lassen.

Das Geld, das die Fotografin dabei einnimmt, gibt sie vollständig an das Tierheim weiter, ein weiterer kleiner Schritt zum Abbau der Schulden durch die Kosten für die Dachreparatur.

Auch wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der engagierten tierlieben Fotografin bedanken, und hoffen, dass viele Madrilenen ihre vierbeinigen Familienmitglieder zum Fotoshooting bringen.

Wir bitten Euch um Hilfe

Liebe TS-FellSWechsel-Freunde,

heute wenden wir uns mit einem großen Problem an Euch und der Bitte, uns nach Kräften bei der Lösung zu unterstützen.

Bitte leitet diesen Newsletter auch weiter an Freunde und Bekannte, an alle, die uns vielleicht helfen können. Wir brauchen jede Unterstützung, die wir bekommen können! Sondernews Februar 2015

Wir danken Euch ganz herzlich

Dankeschön an unsere Spender für das Quarantänedach:

Weiterlesen: Wir bitten Euch um Hilfe

Ich suche einen Namen - eine rührende Geschichte

UPDATE 14.02.15
galga06Unsere weiße Galga hat ihren Namen gefunden. Sie heißt nun IVORI (katal. für Elfenbein). Wir danken für die rege Beteiligung und freuen uns sehr über 75,00 Euro, die bei der Namenssuche zustande gekommen sind. Das Geld wird nun, wie bereits angekündigt, für die dringende Dachreparatur der Quarantäne eingesetzt. Sobald IVORI sich ein wenig eingelebt hat, unsere spanischen Freunde etwas mehr über sie berichten können, wird IVORI auf unseren Vermittlungsseiten zu finden sein um sich auf die Suche nach einem eigenen Zuhause zu machen. Herzlichen Dank auch im Namen Minervas und ihrem Team.

Weiterlesen: Ich suche einen Namen - eine rührende Geschichte

Endspurt Zaunbau

01.02.2015
zaunbauDer Zaunbau ist fast geschafft! Trotz des weiterhin regnerischen Wetters arbeitet das Team der Proa in jeder freien Minute an der Fertigstellung des Zauns. Zeitgleich wurde das bisher ungenutzte und völlig verwilderte Teilstück des Geländes aufgeräumt und vom Unkraut befreit. So kann dieses Stück nun dank des funktionstüchtigen Außenzauns auch endlich für die Tiere genutzt werden. Das neugewonnene Gelände wurde in zwei Ausläufe unterteilt und ein neues Tor eingebaut. Nun müssen noch die letzten Betonarbeiten am Fuße des Zauns abgeschlossen und der Sichtschutz angebracht werden und dann ist es geschafft.
Dank Eurer Hilfe haben unsere Hunde nun ein riesig großes Stück Sicherheit und Bewegungsmöglichkeit hinzugewonnen. DANKE!!

Petra und ich, Nicole, werden diesen Monat nach Madrid fliegen und die PROA besuchen. Dabei werden wir auch die Gelegenheit nutzen und Eure Schleifen an unserem wunderbaren neuen Zaun anbringen. Wir können es kaum erwarten, zu besichtigen, was IHR ermöglicht habt! Wir werden mit ganz vielen Bildern im Gepäck zurück kommen, versprochen!

Wir danken ganz herzlich allen Spendern von TS-FellWechsel und New Graceland für ihre Unterstützung bei diesem Projekt. <<Weiterlesen>>

Zahn-OP bei Opi Yanco!

31.01.2015
yancozahn01Unser Teddybär Yanco musste eine größere Zahn-OP über sich ergehen lassen. Als er vor Weihnachten aus Spanien ankam, schwante uns schon böses bei dem Geruch, der aus seinem Mäulchen kam. Zahnstein im übelsten Ausmaß... Da er aber noch gut gefressen hat, wollten wir ihm aufgrund seines Alters und seines Erlichiose Titers und der damit verbundenen Blutungsneigung nicht sofort eine OP zumuten, sondern ihm erst ein wenig Zeit geben anzukommen. Doch nun fraß Yanco immer schlechter. Der Grund: ein böser Wackelzahn, der ursprünglich offenbar fast nur noch vom Zahnstein gehalten worden war. Einige Brocken Zahnstein waren in den vergangenen Wochen bereits nach und nach abgeplatzt, da Yanco es liebt, in seinen weichen Stoffball zu beißen.

Weiterlesen: Zahn-OP bei Opi Yanco!

NotFell Scotty

Update 05.02.2015
scotty02Nur langsam erholt sich unser Scotty. Auch eine Woche nach der OP kann Scotty nur kleine Portionen an Nahrung zu sich nehmen, auch muss das Futter schön weich und breiig sein. Die spanischen Tierschützer kaufen dafür extra Babynahrung, da Scotty diese momentan am besten verträgt. Scotty ist ein ganz angenehmer Patient, geduldig und anspruchslos. Momentan wohnt er im Büro, dort ist es wärmer, denn in Madrid schneit es zur Zeit und die Tierschützer haben ihn so besser unter Kontrolle. Die Tierarztrechnung  ist um einiges höher ausgefallen, als zuerst veranschlagt. Die Operation von Scotty hat 840 Euro gekostet, die unsere spanischen Tierschutzkollegen nicht haben. Nachdem wir unseren NotFellGroschen bereits überwiesen haben, haben wir nun auch den Rest der Kosten beglichen. Nun ist er leer unser NotFellGroschen und wir hoffen, es hat sich bis zum nächsten Notfellchen wieder ein kleines Polster gebildet, damit wir den spanischen Kollegen wieder zeitnah bei anfallenden Kosten helfen können.

Weiterlesen: NotFellchen Scotty

 

zurueckbutton

Spendenkonto:

TS FellWechsel e.V.
Landessparkasse zu Oldenburg
IBAN: DE60 2805 0100 0091 0506 41
BIC: SLZODE22XXX

Kontakt:

TS FellWechsel e.V.
Petra Hörmann
Telefon: 04456 / 918127
Nicole Zinn
Mobil: 0172 / 2125142

info@ts-fellwechsel.de

Termine & Veranstaltungen

26.01.2019 - 4. Kölner Galgomarsch

23.06.2019 - Sommerfest in Gießen

nach-oben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok