tsfellwechselheader

 

Newsarchiv 2015

Zahnsanierung bei der kleinen Jack Russel Hündin Lady

29.12.2015
op lady01Gestern, 28.12.2015 war die große Zahnsanierung der kleinen Lady. Bereits bei der Voruntersuchung die in der letzten Woche stattfand, zeigte sich ein völlig desolates Gebiss, oder eher das, was noch davon übrig war. Was uns jedoch zu Augen kam, als Lady in Narkose lag, übertraf wirklich alles.

Die Tierärztin hat ein solch desolates Gebiss in all den Jahren noch nicht gesehen, die Schmerzen für die kleine Hundeomi müssen kaum auszuhalten gewesen sein. op lady02

Einige Zähne fehlten bereits, alle anderen Zähne sind definitiv nicht mehr zu retten, eventuell dürfen vorne die Eckzähne bleiben, damit die Zunge der kleinen Hündin nicht dauerhaft aus dem Mund fällt. Der Gestank, der uns aus Ladys Maulhöhle entgegen kam war unbeschreiblich, die Zähne mit einem dicken Zahnstein belegt. Nachdem dieser grob entfernt war, lagen alle Zahnhälse frei, sie waren hochgradig entzündet und der Eiter lief uns entgegen, die Zähne waren teilweise abgebrochen und verfault. Die Knochenstruktur des Oberkiefers ist schwer in Mitleidenschaft geraten, teilweise hat der Knochen sich bereits zersetzt, was ein zusätzliches Problem beim entfernen der Zähne darstellte.

Dieser schlechte Zustand der Zähne muss sich bereits über mehrere Jahre entwickelt haben, warum nicht bereits vor Jahren eine erste Zahnsanierung durchgeführt wurde, bleibt wohl ein Rätsel. Obwohl Lady schon einige Tage Antibiose erhielt, wir sie mit spezieller Aufbaukost gepäppelt haben, war die Narkose eine schwere Belastung für den geschwächten Körper der kleinen Omi. Trotz schonender Inhalationsnarkose konnte Lady nicht stabilisiert werden, ihr Herzchen geriet mehrmals aus dem Takt und sie erlitt 2 länger anhaltende Atemstillstände, in denen sie manuell beatmet werden musste. So entschloss sich die Tierärztin, erst einmal nur die allerschlechtesten Zähne zu entfernen und Lady dann wieder aufwachen zu lassen. Einen dritten Atemstillstand wollte sie nicht riskieren. op lady03Erwacht ist Lady dann recht gut aus der Narkose und später dann auch wieder von ihrer Pflegemama abgeholt worden. Weiterhin erhält sie nun "Astronautenkost" und Antibiose, denn eine weitere Narkose wird man ihr nicht ersparen können, die restlichen Zähne müssen zeitnah raus, damit wieder Ruhe in ihrem Maul einkehren, die Entzündungen verschwinden und der Knochen sich nicht weiter abbauen kann.

Somit wird Lady am 6. Januar erneut in Narkose gelegt und die Zahnsanierung zu Ende gebracht. Wir hoffen, dass die kleine Hündin sich bis dahin noch ein wenig stabilisiert und die erneute Narkose dann besser wegstecken wird. Sie hat es wirklich redlich verdient, eine so nette, freundliche und umgängliche kleine Hündin haben wir selten erlebt. Trotz der unsagbaren Schmerzen ist sie eine lebensfrohe Omi, neugierig und sooo liebenswert. Uns und auch das Praxisteam hat sie bereits fest um ihre kleinen Pfoten gewickelt.

 

zurueckbutton

Spendenkonto:

TS FellWechsel e.V.
Landessparkasse zu Oldenburg
IBAN: DE60 2805 0100 0091 0506 41
BIC: SLZODE22XXX

Kontakt:

TS FellWechsel e.V.
Petra Hörmann
Telefon: 04456 / 918127
Nicole Zinn
Mobil: 0172 / 2125142

info@ts-fellwechsel.de

Termine & Veranstaltungen

06.07.2019
- Transportankunft
23.06.2019
- Sommerfest in Gießen

nach-oben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok