tsfellwechselheader

 

Allgemeiner Gesundheitszustand

krankDie Hunde, die bereits in Deutschland sind, wurden in der Regel bereits im Zuge der nötigen Entwurmung dem Tierarzt vorgestellt und einer allgemeinen Untersuchung unterzogen, auch wenn sie nicht krank waren. Wir finden es wichtig, dass unsere Hunde den Tierarzt mit einer positiven Erinnerung verknüpfen können und ihn nicht erst kennen lernen, wenn es ihnen schlecht geht. Wenn Euer Hund direkt aus Spanien kommt, empfiehlt es sich deshalb auch, ihn bei Gelegenheit mal bei Eurem Tierarzt vorzustellen.

Meist wird der Tierarzt eh darum bitten, den Hund zu sehen, wenn er die Wurmmittel herausgibt. Wichtig ist nur, dass Ihr Euch entsprechend auf den Besuch vorbereitet. Geht ruhig und entspannt zu dem Termin, so dass Ihr dem Hund Sicherheit vermitteln könnt. Ängstliche oder unsichere Hunde sollten sich erst eine geraume Weile im neuen Zuhause eingewöhnen können und beim Tierarztbesuch nicht dem stundenlangen Stress im Wartezimmer ausgesetzt werden.

Es empfiehlt sich, um einen Termin außerhalb der üblichen Stoßzeiten zu bitten, damit der Stresspegel möglichst gering gehalten wird.
Bitte nehmt den Impfpass und die Blutergebnisse sowie die Ergebnisse des Mittelmeertests mit. So vermeidet Ihr unnötige Behandlungen und körperliche Belastungen Eures Hundes durch erneute Blutanalysen, doppelte Impfungen oder unnötige Antibiotikagaben.

galgaBitte nicht vergessen: kommt Euer Hund direkt aus Spanien, hat er mit einer enormen Klimaumstellung zu tun! Er ist in dieser Zeit natürlich anfälliger für Infektionserkrankungen, da sein Immunsystem noch gar nicht auf unsere Viren eingestellt ist und sich erst anpassen muss. Deshalb sollte man bei auftretenden Krankheiten wie Husten, Augenentzündungen und Fieber als erstes das Immunsystem mobilisieren. Gut bewährt haben sich hier die Gabe von Zylexis und ein langsames Heranführen an all die verschiedenen Infektionsherde. Der Besuch der Hundeschule, des stark frequentierten Auslaufgebiets oder der sonntäglichen Hundespielgruppe sollte deshalb nicht nur aus stressbedingten Gründen erst einmal unterbleiben.

Euer Hund bringt vielleicht auch noch andere Zipperlein aus seinem alten Leben mit. Durch Mangelernährung, Verschleiß oder schlechte Haltung leiden einige Hunde bei ihrer Ankunft an Über- oder Unterernährung, sie haben Zahnstein oder gar schlechte Zähne, das Fell ist stumpf und kann auch kleinere Wunden aufweisen. Sie sind oftmals wenig oder falsch bemuskelt und haben vielleicht schon hier und da den Ansatz einer Arthrose. Wundert Euch also nicht, wenn Euer Hund nach den ersten Gassigängen plötzlich schlechter läuft. Wahrscheinlich plagt ihn einfach ein Muskelkater. Mehrere kurze Spaziergänge sind anfangs besser als ein langer Gang.

Vorhandener Zahnstein lässt sich oft bereits mit Trockenfutter und der Gabe von geeigneten Kauartikeln wie z.B. Büffelhautknochen oder rohen Rinderbrustknochen (in Maßen!) bekämpfen. Sollte der Hund nicht tatsächlich an Zahnschmerzen oder losen Zähnen leiden, sollte man bis zur ersten Zahnsanierung ruhig erstmal einige Monate ins Land gehen lassen und schauen, ob sich die Beläge nicht tatsächlich mit gutem Futter von selbst ablösen.

Etwaige Verschleißerscheinungen wie Arthrosen lassen sich oftmals ebenfalls mit einem guten Futter- und Bewegungsmanagement kontrollieren. Wenn der Hund eine gute Figur behält und die richtige Muskulatur aufbaut, dann entlastet dies ungemein den Knochenapparat und anfängliche Zipperlein verschwinden oft von selbst. Zur Unterstützung gibt es zahlreiche Mittel, die man zum Knorpelaufbau oder Schutz geben kann. Nicht jedes hilft bei jedem Hund gleich gut. Wir erzählen Euch ggf. gerne von unseren Erfahrungen mit diversen Mitteln.

Hunde mit Arthrosen oder alten Knochenbrüchen sollten sich übrigens eher im Ausdauerbereich sportlich betätigt. Sportarten oder Hobbies mit abrupten Starts und Stopps wie z.B. Sprints ohne Aufwärmphase, Zerrspiele oder Bällchenwürfe sollte man tunlichst vermeiden. Sorgsam aufgebaute lange gleichmäßige Spaziergänge bis hin zu Wanderungen und Sportarten wie Mantrailing oder ZOS (Zielobjektsuche) sind hier die bessere Alternative.

 

zurueckbutton

nach-oben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok